Foursquare, wir konnte ich nur ohne Dich leben?

Die Nutzungsmöglichkeiten von foursquare sind vielfältig und können sogar den Ehealltag bereichern.

Manchmal überrasche ich mich selbst. Zum Beispiel mit meiner Begeisterung für Foursquare. Foursquare ist so ziemlich das nützlichste Netzwerk der Welt und ich fordere hiermit alle meine FreundInnen auf Mitglied zu werden. Und zwar umgehend!

Ein praktisches Beispiel. In unserer Kita hängt ein Zettel, auf dem sind in einer Spalte die umliegenden Spielplätze vermerkt. In einer weiteren Spalte sind die Wochentage zu finden. Die erste Mutter, die ihr Kind abholt und noch auf einen Spielplatz geht, nimmt zwei Klammern und markiert a) den Spielplatz und b) den Wochentag. Die zweite Mutter, die ihr Kind abholt und auf einen Spielplatz möchte, schaut auf den Zettel und schließt sich der ersten Mutter an. So weit die geniale Theorie.

Praktisch klappt das nicht. Die erste Mutter vergisst traditionell die Klammern zu setzen. Es kommt eine zweite, die daran denkt, geht zu einem anderen Spielplatz, vergisst aber den Tag umzustellen. Die dritte schaut auf die Liste und sieht dass der Tag falsch markiert ist, stellt ihn ein und geht auf einen dritten Spielplatz. Oder die Klammern fehlen. Oder das große Telefonieren geht los. Wer geht noch auf den Spielplatz? Wer ist wann fertig? Mit Foursquare wäre das so einfach! Die Erste checkt am entsprechenden Spielplatz ein, alle anderen wissen Bescheid. Fertich!

Ein weiteres Beispiel für eine super Nutzung. Ich muss zum Zahnarzt. Auf dem Weg dorthin komme ich an einem Restaurant vorbei, das ich schon lange mal ausprobieren wollte. Wenn ich normalerweise darüber nachdenke, wo man hingehen könnte, fällt mir vor Schreck meistens nichts ein. Mit foursquare packe ich den Ort auf meine To-Do-Liste und finde ihn bei Bedarf problemlos wieder.

Die allerallerbeste Nutzung ist aber die eingebaute Ehemannerinnerungsfunktion. Sie basiert auf der Standardfunktion, dass Tipps, die Freunde an Orten hinterlassen aufpoppen, wenn man sich räumlich in der Nähe befindet.

Um die Möglichkeiten dieser Funktion voll auszuschöpfen, muss man die Wege des Ehepartners eine Weile überwachen und notieren. Wenn man zentrale Punkte ausmachen konnte, hinterlässt man an den entsprechenden Orten hilfreiche Tipps. Sie poppen einfach hoch, wenn der Mann sich in der Nähe befindet. Man ist dabei nicht mal daran gebunden, einen sinnigen Tipp zu dem entsprechenden Ort zu hinterlassen.

Im Fitnessstudio, in dem der Mann sich gerne ertüchtigt, stellt man beispielsweise ein: „Nach dem Trainieren einmal Softeis mit extra viel Schokosoße mitbringen“ oder in der Lieblingskneipe, die gleich neben dem Supermarkt ist: „Meistens ist das Bio-Gemüse im Angebot, bitte übliches Sortiment mitbringen.“ Foursquare bietet sogar an, das To Do nach Abarbeitung als erledigt zu markieren. Wundervoll!

Gerade für Berlin ist das absolut genial – haben doch die meisten Läden bis 22 oder sogar 24 Uhr geöffnet. Ich habe auch andere, wichtige Informationen über Berlin gestreut: „Denk an unseren Hochzeitstag!“ (Alexanderplatz) oder „Blumen bereiten eigentlich immer eine Freude“ (Straße in der mein Mann meistens parkt).

Ganz ehrlich: Ich liebe Foursquare. Echt jetzt!

Nachtrag: Das tolle Aufpopp-Feature gibt es leider nur mit iOS. Ich denke aber, dass bestimmt ein Foursquare-Android-Entwickler hier mitgelesen hat und sich somit auch die Android-User auf dieses Feature freuen können.

Autorin: dasnuf

Aha! Google doch "dasnuf" Muhahahahaha!

22 Reaktionen zu „Foursquare, wir konnte ich nur ohne Dich leben?“

  1. (Früher oder später werden solche „Tips“ von foursquare gelöscht, weil sie für alle anderen foursquare-User nutzlos sind.)

       0 likes

  2. Super! Danke, nun weiß ich wieder wieso ich sowas nie verwenden werde.
    Das ist Überwachung purst und sollte ich mal Alzheimer haben wär es vielleicht gut, aber dann tät ich vermutlich auch nicht wissen wozu das Gerät da ist…

    schrecklich was Du da aufgeschrieben hast, einfach schrecklich für mich ;)

       0 likes

  3. @dasnuf
    So ist es richtig – Die Männer immer gut beschäftigen, dann kommen sie nicht auf dumme, teilweise kostspielige Ideen. Etwa den Besuch eines Baumarktes oder eines Autohauses. ;o)

       0 likes

  4. Nö danke. Ein weiteres Tool, welches im Endeffekt auch nur entwickelt wurde, um das Ad-Targeting zu verbessern. Es hat zwar nette Features, aber es sammeln schon genug Firmen/Apps meine Kontaktdaten (sorry lieber Hausmeister, trotz Demenz biste jetzt auch ein „High Potential Ad Receiver“ für Wohnmobiltouren durch Neuseeland. Hab zu viel über mein Handy im Netz gesucht….. kurz nachdem ich deine Frau gefragt hatte, wie zufrieden ihr mit Canusa gewesen seid.) Interessen und erstellen Bewegungsprofile über mein Smartphone. Proaktiv einen weiteren Anbieter ob der so nützlichen Funktionen ins Boot zu holen, ist nicht nötig.

       0 likes

  5. Früher hat hier des Öfteren jemand unter „manndernuf“ Kommentare gepostet, seit geraumer Zeit jedoch nicht mehr.

    Wenn es denn wirklich der Ihrige war: er wird doch nicht neuerdings zu erschöpft zum tippen sein? Ich mache mir so meine Sorgen.

       0 likes

  6. @Umlaut: SUPER Idee! Die Genauigkeit ist schon ziemlich hoch. Ich meine, man kann alle 3 Meter einen Ort anlegen. Ich werde das mal ausprobieren und berichten.

       0 likes

  7. Für jemanden der zu Haus arbeitet, frage ich mich, ob das auch in den eigenen 4 Wänden funktioniert:

    Küche: Geschirrspüler aus/einräumen
    Schlafzimmer: Betten machen
    Wohnzimmer: Alles nicht verwendete Geschirr mitnehmen

    Meiner Frau könnten noch weitere 20 Dinge pro Raum einfallen.

    Post-It-Zettel sind ja nicht sehr hübsch.

       1 likes

  8. Die Foursqare App lädt ungefragt das Telefonbuch des Handys auf deren Server. Dann könnt ihr demnächst die Programmierer eure Freunde anrufen lassen.

       0 likes

  9. Nachdem ich letzthin noch aus den inneren 50er Jahren heraus Irritationen gezeigt habe gegenüber technischen Neuerungen wie ehelichem mobilen Telefonieren, muss ich nun unbedingt ein smartphone haben. Sofort.

       0 likes

  10. Als Superuser muss ich hier aufschreien. Die Tips sind für alle gedacht uns extrem blöd zu löschen, daher müllen die die Datenbank sowas von zu, wenn Leute da Unsinn eintragen. :/

       6 likes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken