Genervt

Diese Woche bin ich sehr dünnhäutig und hatte verschiedene Dinge, die mich genervt haben.

Schulranzen.

Ich meine mich zu erinnern, dass ich zur Einschulung von Kind 2.0 unter hundert Euro ausgegeben habe. Auch das fand ich schon ziemlich teuer. Als ich mich jetzt auf die Suche nach einem Ranzen für Kind 3.0 machte, kosteten die meisten um die 230 Euro. Dazu fällt mir echt nichts mehr ein.

Wären die irgendwie fair hergestellt oder würde der Produktionsprozess besonders schonend für Mensch und Umwelt sein, ich wäre ja noch bereit, viel Geld zu zahlen – aber für was zahle ich hier eigentlich?

Dann schaue ich mir an wie viel Krempel das arme Kind 2.0 jeden Tag in die Schule und wieder zurück schleppt (und rechne die Kosten dazu) und da frage ich mich doch: Wann zur Hölle kommen die Tablets?

Star Wars

Ende des letzten Jahres bin ich in das Thema Star Wars eingestiegen, weil ich meine Kinder nicht mehr verstanden habe. Zwei Wochen später war ich so im Thema, dass ich mich heute über mich selbst wundern kann.

Der aktuelle Star Wars Film The Force Awakens hat mich total begeistert. V.a. wegen Rey

Rey ist einfach ein grandioses Vorbild.

Rey ist großartig. Sie ist ein völlig unabhängiger Charakter. Sie stellt sich selbst nie in Frage. Sie handelt einfach und zwar unabhängig von der Legitimation von Männern, ohne deren explizite Erlaubnis und trifft Entscheidungen ohne männliche Berater zu konsultieren. Sie ist Pilotin (und zwar eine mit sehr hohem Skill, sie fliegt den Millennium Falcon durch das Wrack eines Sternenzerstörers), sie ist findige Mechanikerin und ist trotz ihrer Zartheit und Weiblichkeit niemanden physisch unterlegen. Sie ist eine Anführerin und zwar eine, die sich diese Position nicht erkämpft, sondern eine, der diese Position einfach inne wohnt […]

Deswegen liebe Werbeindustrie, würde ich meinen Kindern den ganzen Rey-Star Wars Krempel kaufen. Hier! Ich wedele mit Euroscheinen!

Was muss ich aber feststellen? Es. gibt. verdammt. nochmal. kaum. etwas. mit Rey.

Da stehe ich im Kaufhaus und es gibt echt keine fucking einzige Rey-Figur? Wohl aber Poe Dameron, Han Solo, BB-8 und Chewbacca, von Darth Vader und den Storm Troopern ganz zu schweigen, Kylo Ren natürlich auch und selbst Admiral Ackbar und Jakku Bewohnern. Aber Rey?

Selbst im The Force Awakens Malbuch: Zwei Mal Rey auf ungefähr dreißig Seiten.

Rey-Fehlanzeige und das nach dem vergangenen #whereisRey Shitstorm. Liebe Werbeindustrie, ich sag euch, ihr macht einen Fehler. Wenn ihr Geld verdienen wollt, sprecht die Mädchen und Frauen an. Himmelherrgott.

Körperbilder

Durch meine Timeline rattert das Bild eines Mannes, der seinen Bierbauch zärtlich streichelt.

An jeder U-Bahnstation das Bild, der beiden Männer, die ihren dicken Bauch an den Zaun drücken.

IMG_7588

Toll, oder? Endlich sind alle Körperformen erlaubt! Es wird mit dicken Menschen Werbung gemacht. Moment? Dicke Menschen? Ne. Dicke Männer. Wo sind die dicken Frauen?

Ok, es gibt maximal die Ulknudel, die darf dick sein – aber sonst?

Mir ist das Pendant jedenfalls noch nicht begegnet. Ein Bild, das eine Frau mit Bauch zeigt, den sie sich vielleicht mit leckeren Nudeln angefuttert hat, den sie stolz rausstreckt und alle denken „Hey! Lustig! Wie schön! Ich hab auch einen. Wir lieben unsere Bäuche! Wir sind stolz auf sie.“ und nicht „Entschuldigung? Die lässt sich total gehen und dann feiert sie auch noch ihre Wampe ab?“.

Frauen in der Werbung müssen dünn und normschön sein. Und zwar egal, ob sie Bikini-Werbung machen oder für irgendwas anderes werben (auf meinem Arbeitsweg z.B. für ein Datingportal, ein Jobportal, einen Freizeitpark, eine Wohnungsbaugesellschaft, einen Wellnessanbieter).

Und übrigens was spricht eigentlich dagegen Bikini-Werbung mit unterschiedlich gebauten Models zu machen? ICH finde das toll und kann mich da wirklich nicht satt sehen, wie wunderschön ist das eigentlich (z.B. bei ASOS)?

[Und ja, ich finde, Astra Werbung darf ich mit jeder x-beliebigen anderen Werbung vergleichen, denn großartig anders machen sie nichts (denn 90% der Werbung, die Frauen darstellt, ist sexistisch – wenngleich sie vielleicht nicht auf das 0815-Model-Klischee zurückgreifen).]

Ach, aber was solls. Im Thema Frauen und Werbe- bzw. Stockfotografie ist ohnehin Hopfen und Malz verloren. Nicht nur beim Körperbild.

Autor: dasnuf

Aha! Google doch "dasnuf" Muhahahahaha!

98 Gedanken zu „Genervt“

  1. Über 200 Euro für einen Ranzen sind wirklich unverschämt. Vor allem da die Ranzen ja eh maximal drei bis vier Jahre getragen werden. Entweder sind sie dann kaputt oder die Kinder wollen keine Erstklässler-Ranzen mehr tragen, weil die dann als uncool gelten. Zumindest war das im Freundeskreis meiner Tochter so. Wir haben ihr dann zur 4. Klasse einen rucksackigeren Satch geholt.

    Den Einschulungs-Ranzen haben wir übrigens vor vier Jahren in Spandau beim Scout-Fabrikverkauf als Set für rund 100 € bekommen – also deutlich billiger als im Laden. https://www.google.com/maps/place/Lagerverkauf+Scout/@52.52131,13.18682,15z/data=!4m5!3m4!1s0x0:0xb392b143e48d069f!8m2!3d52.52131!4d13.18682

       0 likes

  2. Wieso bist Du eigtl. mit mir befreundet. Du weißt doch, dass ich sowieso nur genervte Kommentare augenrollend beanttrolle. Außerdem springt Deine Webseite hier beim Reinschreiben wie verrückt herum (Desktop, oh ja).

    Also wirklich, die Astra-Werbung ist doch ENDLICH mal ne witzige Werbung, nettes Wortspiel, simpel, auf den Punkt und nice fotografisch umgesetzt. Kein Witz dumm erklärt usw. Was passt denn da jetzt wieder nicht. Dass Sixpack und biersauf eher mit Männern assoziiert wird? Das ist ja wohl eher ein Kompliment an die Frauen. Als jmd, dessen Freundin (zu gerne HOUST) trainiert und gerne nen Sixpack hätte (was ich voll unsexy finde, sorry) find ich das ganz okay so.

    Ich WETTE, wenn jemand diese Werbung mit dicken Frauen gemacht hätte, hätten aaaaaalllLLLLLLLLeeeeeeeeee Sexismus geschrieen. Weil „fette Frauen als asozial dargestellt werden“ und „nur die Ulknudel dick sein darf“. Bei mir ist bei sowas die PC-Grenze erreicht. Das, wo ich genervt von ewiger Kritik werde, weil fünfe nicht grade sein dürfen usw usf. U get my point.

    Gut, Du schriebst, diese Woche dünne Haut. Dann halt ich mal die Klappe.

    Mein nächster Kommentar wird wieder völlig unreflektiertes blindes Fangesabber, versprochen!

       0 likes

  3. Bei Karstadt am Leopoldplatz gab es Scout-Ranzen (aus dem Vorjahr?) für 65 €. Von UVP 250 € reduziert. Tatsächlich kosten die anderen Modelle dort aber auch „nur“ 180 €.

       0 likes

  4. Das ASOS Bikinis in kuvigen Models zeigt, finde ich super, allerdings werden einem drunter unter „Was könnte dir noch gefallen“ dann wieder die dünnen Bikini-Models mit Bikinis in „normsize“ aufgeführt, anstatt die anderen Curve-Modelle – what the f…?

       0 likes

  5. Aus der Ranzengeschichte bin ich raus – Katzen statt Kinder. Beschäftige mich aber beruflich mit Marketing und bin über das hier gestolpert:
    http://www.dailymail.co.uk/femail/article-3264203/LUSH-Australia-defends-posters-featuring-four-employees-completely-nude-despite-complaints-pornographic.html

    Natürlich soll Werbung Aufsehen erregen – niemand denkt sich „Hey, wir investieren Hunderttausend in etwas unauffälliges“. Hier schwanke Ich. Ich liebe die Firma, ihre Kampagnen… Und ja, die Frauen sind nackt. Aber macht ein String die Sache besser? Unterwäschewerbung finde ich, trotz weniger Haut, anzüglicher.

       0 likes

    1. Ja – mal Frauen mit nicht dem gängigen Schönheitsideal. Aber trotzdem: nur nackte Frauen. Keine nackten Männer. Und sie bedienen sich wieder der Nacktheit der Frau als „Werbemittel“. Ist ja auch, was man den Femen-Aktivistinnen und ihren entblößten Brüsten vorwirft: wieder nur das Klischee bedient und „Männerphantasien“ (ich weiß, auch pauschalisiert) befriedigt. Warum muss ein nackter Frauenkörper für alles herhalten? Und sei es nur, um zu provozieren.

         0 likes

  6. Wow, einen Schulranzen für 230€. Das ist ja wirklich irre.
    Ich bin mal gespannt was man dann hinlegen muss wenn mein kleiner in 4 Jahren eingeschult wird. Am besten bilde ich schon mal Rückstellungen :-)

       0 likes

  7. Wir brauchen gerade einen Schulranzen & haben jetzt endlich einen „mitwachsenden“ von Step by Step für 160,- € gefunden. Wir hatten in dieversen Läden nach Vorjahresmodellen gefragt – die waren aber auch nur 20,- € billiger. Und jetzt noch bis zwei Wochen vor Schulbeginn warten, um dann eventuell den günstigeren Preis zu erhalten – die Nerven habe ich nicht. Na und der Ranzen ist jetzt für die gesamte Grundschule – über vier Jahre abgeschrieben – ich denke, dass ist vertretbar. Gab aber auch welche mit Reh für 80,- € – also ist schon möglich, das Ganze günstiger zu bekommen. Muss man nur etwas suchen (und Zeit dafür aufbringen) oder einfach das Kind nicht zu sehr mitsprechen lassen. ;-) Was halt weniger nerven kostet.

       0 likes

    1. Also beim ersten Kind war der Ranzen nach einem Jahr hin.
      Beim zweiten hat er drei Jahre gehalten.
      Das ist schon sehr abhängig davon, wie das Kind mit dem Ranzen umgeht.

      Also toitoitoi für das Vorhaben den Ranzen vier Jahre im Einsatz zu haben.

         0 likes

      1. Sind bestimmt Jungs, oder? ;-) Na mal sehn, ich bleibe gespannt. Bei den älteren Freundekinder hat der Ranzen jedenfalls gehalten. Nur für die weiterführenden Schulen darfs dann was anderes sein. Pferde und Einhörner sind dann nicht mehr so populär.

           0 likes

  8. Ich hab jetzt nicht nachgeschaut, ob es dazu etwas gibt, aber könnte das Problem mit Rey nicht auch an der Schauspielerin liegen?
    Obwohl sich auch das lösen ließe: Wir haben hier einen Flipper zum Thema Indiana Jones auf dem ein gänzlich unbekanntes Gesicht einen sehr überzeugenden Archäologen gibt.

    Und das Problem mit den Schulranzen scheint nur die Weiterentwicklung des Kinderwagenproblems zu sein. Wenn man mit dem Vorjahresmodell schon 50% sparen kann, gehören doch alle auf den Mond geschossen, die sich für ein aktuelles Modell entscheiden. Das ist halt Kapitalismus: die Preise gehen immer so weit nach oben, wie es noch Bescheuerte gibt, die das bezahlen.

       0 likes

  9. Die Ranzenpreise sind vor allem frech, wenn man sie mit den Preisen für Schulranzen für grössere Kinder (z.B „Satch“ von Ergobag), bzw. Tagesrucksäcken für Erwachsene vergleicht, welche auch nicht wesentlich einfacher gebaut sind.

    Ich glaube das „ich tu meinem Erstklässlerkind was Gutes“ Gefühl kostet da locker 30-50€.

       0 likes

  10. Wir haben dieses Jahr auch einen Ranzen gekauft und die 240€ hier im Artikel sind übertrieben. Zum einen handelt es sich bei dem Preis nicht um den Preis für den Ranzen sondern für ein Ranzenset meinst mit Sportbeutel, Portmonee, grosser und kleiner Federtasche (??) und noch einem 5. Zubehör. Die Ranzen allein kosteten meist so ca. 130€.
    Aber selbst das waren die UVP-Preise, und man hat ohne zu Fragen noch 10-20% je nach Hersteller Rabatt bekommen.

    Kurzum konnte man problemlos einen Markenranzen kaufen für knapp über 100€. Als Mimiset mit einer Federtasche und Sportbeutel für unter 150€.
    Das ist immer noch teuer genug aber weit von den hier genannten Preisen entfernt. Wir wohnen wie Nuf in Berlin und Waren in einem Fachgeschäft, welches Wert auf gute Beratung und nicht auf den günstigsten Preis legt.

       0 likes

    1. Es stimmt, dass es sich um ganze Sets zu diesem Preis handelt.
      Speziell die kleinen Modelle für Erstklässler werden aber doch in den allermeisten Fällen im Set verkauft? Ich war in drei Läden und habe kein einziges Modell ohne Zusätze gesehen.

      Und ja, ich habe auch weniger ausgegeben, denn ich habe ein Vorjahresmodell gekauft. Wege zu sparen gibt es ja immer…

         0 likes

  11. Sie haben keine Rey, dafür aber Admiral Ackbar??? It’s a trap! Nee, im Ernst, mir ist das auch schon aufgefallen (von dem Shitstorm hatte ich nichts mitbekommen), und ich hatte mich wirklich gewundert. Alle drei neu eingeführten Charaktere fand ich sehr gut gecastet und bis auf Poe, der eigentlich eher eine Randnotiz im Film war, haben sie die Leinwand ordentlich gerockt. Und gerade Rey, die so charismatisch ist, alle anderen locker in die Tasche steckt, den weinerlichen Kylo Ren inklusive, müsste doch als Merchandise-Artikel verkaufstechnisch durch die Decke gehen. Glauben die bei Disney denn, nur kleine Jungs und jung gebliebene Nerds würden Star Wars gucken und lediglich männliche Helden bevorzugen? Manchmal glaub ich, es braucht noch ’ne Generation, bis das in den Köpfen ist, dass sich nicht alles um Männer dreht.

    Das mit dem Körperbild, speziell dem von Frauen, ist auch so ’ne Sache: Solange schon Kinder permanent mit diesem Dünner-schmaler-glatter-Scheiß konfrontiert werden, wachsen sie ja auch weiterhin so auf und übernehmen die Schönheitsideale. Normal gebaute Menschen in der Werbung (und nicht nur dort) sollten die Normalität sein, damit auch das mal in die Köpfe reingeht. Wir sind alle unterschiedlich! Und ich sage Menschen, weil ich als Mann das auch (für mich selbst) problematisch sehe: Abgesehen von diesen Bierwerbungsexemplaren dominieren auch hier die durchtrainierten Eins-Neunzig-Typen mit übervollem Haar. Das nagt genauso an der gesunden Selbstwahrnehmung, wenn man als Jugendlicher gerade in der Findungsphase ist und eben NICHT diesem vermeintlichen Ideal entspricht.

       1 likes

    1. „Glauben die bei Disney denn, nur kleine Jungs und jung gebliebene Nerds würden Star Wars gucken und lediglich männliche Helden bevorzugen?“
      JA! Warum sonst sollten die das so machen?
      Los ging der Shitstorm übrigens mit dem neuen Star Wars Monopoly ohne Rey – https://twitter.com/holden/status/679126771472531458

      Tatsächlich wurde dann behauptet in den Läden gäbe es so wenig, weil Rey eben ausverkauft sei.
      (Warum dann nicht mehr nachbestellt wird und Disney zu den 4 bestehenden Reys nicht noch 20 weitere auf den Markt bringt, weiß man dann auch nicht so richtig…)

      Und alles andere, was du schreibst: Ja und richtig!

         0 likes

      1. Hier auch nochmal die Zusammenfassung der Where is Rey-Sache: http://www.npr.org/sections/thetwo-way/2016/01/06/462144156/-whereisrey-shes-on-her-way-says-hasbro

        „She is on her way“
        Nun.
        Argument, warum sie ursprünglich nicht in den Sets war, war wohl „damit der Plot nicht gespoilert wird“. Jetzt ist The Force Awakens auf DVD raus und es hat sich immer noch nichts getan.

        Lediglich Lego bildet da eine Ausnahme. Das hätte ich noch erwähnen sollen. Da sind ca. die Hälfte der Sets mit Rey.

           0 likes

        1. Ah, danke schön für die Links. Das Argument „damit der Plot nicht gespoilert wird“ ist ja selten dämlich. Auf den Filmplakaten war sie ja wohl auch drauf, ziemlich zentral sogar. Und was ist bitte mit Trailern? Die hätte man ja auch zurückhalten müssen, wenn man so argumentiert. Daran sieht man, es gibt einfach keine vernünftige Begründung dafür, Rey nicht ausreichend zu vermarkten. Hoffen wir, es wird mit der nächsten Episode besser. Und hoffentlich wird auch Daisy Ridley dann mal vergleichbar fair bezahlt. Das war nämlich auch so’n Ding. Sie spielt die Rolle nämlich großartig!

             0 likes

  12. Bin voll bei dir, aber eine Schulranzen haben wir auch gerade gekauft und 99€ bezahlt (ergobag). Geht dann halt nicht mit Glitzereinhorn, sondern mit weniger angesagten Motiven (bei uns rot mit so blauen Klecksen drauf. Mein Sohn findet zum Glück das Konzept „Schulranzen“ so toll, dass ihm die Farbe fast egal ist..

       0 likes

    via facebook.com

  13. Die Ranzen, ein uraltes Thema. Schon als ich in die Schule kam (das ist jetzt fast 19 Jahre her), diskutierte man darüber. Ich meine, mal gehört zu haben, dass man ein Zehntel des Körpergewichts als Ranzenmaximalgewicht empfiehlt. Ich glaube, dass man das fast nie einhalten kann.

       0 likes

    1. Die Idee mit den Tablets finde ich genial! Den genau die Problematik mit dem Körpergewicht haben wir hier. 10% wären bei meinem Sohn 1,5kg (wir haben zwar noch ein Jahr Zeit, aber in dem Jahr wird er nicht 5 kg zunehmen…). Wenn ich bedenke, dass die Ranzen leer schon ca. 1kg wiegen, bleibt nicht mehr viel, was ich da noch reinpacken „dürfte“. Essen und Wasser müßten wohl zu Hause bleiben *traurige Ironie off*

         0 likes

  14. das mir rey fiel mir auch schon auf als meine tochter meinte sie hätte gerne „irgendwas mit rey“ – damit sie besser mit ihrem bruder star wars spielen kann. gab nichts. wie schade und ja was für eine verpasste chance!

    (und danke für den blicköffner werbung. und überhaupt – danke für deine wut. ich bin manchmal derart resigniert und müde, dass mir die wut abhanden kommt. (ok vielleicht lass ich meine wut auch in den themen meiner arbeit und dann bleibt für anderes nichts mehr übrig;)) dennoch danke.)

       0 likes

  15. Der Vorteil von unterschiedlichen, Mode präsentierenden Models – also, was die Figur betrifft -, ist ja nicht nur, dass ich mich als Betrachterin mehr abgeholt fühle. Ich kann mir als Interessentin einen Eindruck verschaffen, wie das Teil an mir aussehen würde. Manche Schnitte sehen an manchen Figurformen halt nicht aus, egal ob dick oder dünn.

    Einige Marken machen das ja schon. Da steht dann online neben dem Bild: Das Model ist soundso groß und trägt Größe M. Ich kann mir dann überlegen, wie groß ich bin, wie meine Figur von der abgebildeten Dame abweicht und mir eine Größe drüber oder drunter bestellen. Oder sehen: Bei einer Sanduhrfigur sieht das Kleid top aus, bei einer andere Körperform wahrscheinlich eher nicht. Bei mir hat das bislang immer gepasst: keine Retoure, befriedigendes Kauferlebnis, hinterlässt ein gutes Gefühl, gerne wieder. Spart Ressourcen auf beiden Seiten.

       0 likes

  16. Nagut, dann finde ich das mit der werbung jetzt auch doof.
    Weil frau nuf das sagt. Und das darf als grund ja eigentl durchaus ausreichen..
    Das schulranzen so teuer sind ist ja völlig absurd!! Ich hatte keine vorstellung.
    Bei mir gäb es aber eh bloß eastpakrucksäcke und das wars. Das tat damals, das muss heute tun. Solche harten kästen machen doch eh keinen sinn, außer dass die schrammen heftiger sind, die umsitzenden mitfahrern in bus und bahn ins gesicht geschlagen werden beim durchdrängeln des kindes. :P

       0 likes

    via facebook.com

  17. Die Ranzenpreise nerven. Ich bezweifle, dass du vor 2-3 Jahren für <100€ einen Ranzen gekauft hast (es sei denn, gebraucht). Wir haben da auch schon so viel wie heute bezahlt (bzw. von den Großeltern bezahlen lassen ;-))

       0 likes

  18. Was Tina sagt. :) Den letzten Schulranzen, den von Kind 3, habe ich im März 2015 gekauft, kurz bevor die Lager geräumt werden mussten. Der war von 129 € auf 39 € runtergesetzt. Markenprodukt, unter 1 kg leicht, mit Turnbeutel, Mäppchen und sogar hübsch (in den Augen des Kindes. Also rosa.)

    Aber in der Tat, die Dinger werden jedes Jahr teurer. Beobachte ich auch. Bei der ersten Einschulung im Jahr 2006 fand ich 130 € bereits astronomisch hoch. Heute ist das Mittelklasse. Und die ganz günstigen Exemplare vom Discounter sehe ich bei Klassenkameraden der Kinder recht schnell auseinanderfallen. Das ist also auch keine Lösung.

       0 likes

  19. Ja die Preise für Ranzen sind unverschämt. Deshalb hab ich für meine beiden Auslaufmodelle gekauft. Es ließ sich gar nicht mehr feststellen, aus welchem Jahr der vom Junior war, aber 50 statt 100 Euro für den einzelnen Ranzen sind schon ein Unterschied. Bei dem Modell hatte sich über Jahre nichts am technischen Design geändert, nur die Muster/Motive. Natürlich haben beide Kinder den vorher anprobiert. Aber deshalb muss man den ja nicht in der allerneuesten Version nehmen.

    Viel Erfolg und gute Nerven bei der Ranzensuche noch.

    LG Tina

       0 likes

      1. Bin ich froh dass es bei uns keine Ranzrn gibt. Dafür Schuluniform, aber für 240€ ist das Kind 2 Jahre angezogen ( oder länger wenn man die preiswerte Variante wählt)
        €240 für einen besseren Rucksack – ich glaubs nicht

           0 likes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken