Ein ganz wundervoller Beitrag, dass ich fast versucht bin, ihn auszudrucken und mir an die Wand zu kleben.
Ich gerate leider viel zu Oft in diese Hamsterradhetze und muss mich dann wieder erden. Kinder, Haushalt, Arbeit und am Ende vergisst man zu leben.

Mir helfen immer meine Zwerge, mit ihrem ganz eigenen Tempo. Der Weg zwischen Haustür und Auto ist bei uns vielleicht dreißig Meter lang. Neulich sprach mich eine Nachbarin an. Sie sähe uns so gerne zu, wenn wir ihn bewältigen. Das sei so süß.

Und ich habe dann gedacht: Recht hat sie. Ich könnte mich ärgern oder zwei wütende Kleinkinder unter den Arm geklemmt vom Auto zur Tür tragen, aber was solls. Wir brauchen halt dreißig Minuten für dreißig Meter. Gestern mussten sie Blätter sammeln und es gab Steine zu bewundern, drei Pfützen zum reinpatschen und ein vergessener Blumenkübel. Wir kommen trotzdem irgendwann an. Mit schwarzen Fingern vom Autofelgen bewundern.

Aber sie sehen dabei so süß aus und ich bin glücklich, die Zwillinge zu haben.

   0 likes