Gesucht: Das Spiel für eine Nacht

marionberaudias @pixabay

Computerspiele und ich, wir haben uns aufgrund unseres Lebenswandels etwas auseinander gelebt.

Angefangen hat unsere Beziehung noch bevor es das Internet gab. Wir haben uns kennengelent und wurden schnell unzertrennlich – für viele Jahre.

Nach der Schule habe ich Hausaufgaben gemacht und dann gespielt.

An manche Spiele habe ich lebhafte Erinnerungen. Wir haben versucht unsere Joysticks irgendwie stabiler zu machen, um sie nicht bei den Summer Games und später bei den Winter Games kaputt zu rütteln.

Und dann gab es diese Ego-Shooter, bei denen man Ende der 80er von keinem Gegner überrascht werden konnte, weil brr brrrr brrrrrt der Computer erstmal nachladen musste. Erinnert ihr euch?

Unvergessen auch die Nächte, die ich vor LucasArts Spielen verbracht habe, weil ich einfach nicht weiter gekommen bin und es eben kein fucking Internet gab, wo man das hätte nachschauen können.

NEEEIN! Damals musste ich warten bis die Freunde wach waren und man dort ANRUFEN konnte, hoffnungsvoll, dass sie am Abend weiter gekommen waren als man selbst!

Das war schön damals.

Bis zum Nintendo 64 hab ich es noch geschafft, aber dann musste ich Diplom machen, mir einen Job suchen und Kinder bekommen und plötzlich hatte ich keine Zeit mehr zum Spielen.

Eine intensive Affäre hatte ich schließlich mit der wii. War sie doch immer für zwischendurch mal zu haben.

Für eine bestimmte Art Spiel hatte und habe ich allerdings keine Zeit mehr.

Spiele, die sich über Tage und Wochen erstrecken z.B. oder Spiele deren Steuerung so kompliziert ist, dass man erstmal zwei Wochen spielen muss, um die einzelnen Funktionen des Controllers so automatisiert zu haben, dass man nicht mehr hinschauen muss.

Im Grunde bin ich ohnehin eher Typ Mühle als Typ Schach. Geduld ist und war nie meins.

Ich brauche also Spiele, die

  • leicht zu bedienen sind
  • so kurze Runden haben, dass es sich lohnt mal einem Abend zu spielen
  • man im Idealfall mit anderen spielt.

Wie ich schon an anderer Stelle schrieb: Tricky Towers ist für mich Musterbeispiel.

Das Spielprinzip ist leicht verständlich, die Bedienung ist in fünf Minuten gelernt und verinnerlicht, man kann das Spiel mit mehreren Spielern spielen.

Ähnlich toll fand ich auf der Switch die 1-2-Switch Serie und vorgestern durchgespielt: die Snipperclips.

Bestimmt gibts irgendeinen Genre-Namen, den ich nicht kenne. Eigentlich zählt alles, was auf der wii erschienen ist, zu dieser Art Spiele, die ich meine. Allein was die Rayman Raving Rabbids Spaß gemacht haben!

Weil ich wirklich gerne wieder mehr Spielen würde (Serien sind aus), brauche ich eure Tipps. Wie lauten eure Empfehlungen?

(Und bitte nichts kompliziertes! Wenn Eure Oma das spielen könnte, ist es die richtige Empfehlung. Wenn es sowas wie Helldivers* ist: ist es falsch.)

Nochmal die Kriterien:

  • leicht verständliches Spielprinzip
  • leicht erlernbare Bedienung
  • im Idealfall an einem Abend fertig spielbar oder so in Runden unterteilt, dass ich auch nach drei Wochen Pause gleich wieder ins Spiel finde
  • gerne für zwei oder mehr SpielerInnen
  • kein Autorennen – ich liebe Kartfahren – aber Autorennen am Computer – please NOOOOOOO!
  • Plattform übrigens egal. Wir haben alles.

*„Hey! Lass uns Helldivers spielen! Ich koche heute und du spielst das Tutorial durch. Wir essen und danach spielen wir zusammen.“, sagte der Freund.
Top Plan! Ich setze mich also an die PlayStation, schaue den Controller an und starte das Tutorial.
Eine dreiviertel Stunde später ist der Freund fertig mit dem Kochen und ich mit den Nerven.
Ich habe ca. 15% des Tutorials geschafft, bin sehr, sehr oft gestorben und kann mir immer noch nicht merken, was die Tasten X, Kreis, Dreieck, Viereck, R1, R2 sowie L1 und L2 bedeuten.

Autor: dasnuf

Aha! Google doch "dasnuf" Muhahahahaha!

58 Gedanken zu „Gesucht: Das Spiel für eine Nacht“

  1. Ich war mit ähnlichen Kriterien auf der Suche nach Spielen und bin mit „Ultimate Chicken Horse“ fündig geworden. Ein Spiel mit lokalem aber auch Online Mehrspielermodus, einfache Bedienung, super lustig und auch für kurze Runden geeignet.

       0 likes

  2. Ich spiel grad „Life is strange“. Das ist so ein Adventure im Stil der ganzen „Telltale“-Games. Die Rätsel sind ziemlich einfach und es geht eigentlich nur darum immer mal wieder eine Entscheidung zu treffen. Die Entscheidung beeinflusst dann den weiteren Spielverlauf. Das ganze ist unterteilt in 6 Episoden. Jede Episode dauert ungefähr 2-3 Stunden. Es ist eigentlich ein bisschen wie eine Serie, nur das man ab und zu die Handlung beeinflussen kann. Klingt langweilig, aber die Story ist spannend (Highschool, Mobbing, vermisste Schülerin, bisschen Mystery), der Soundtrack sehr gut und ich will unbedingt wissen wie’s ausgeht. Statt jeden Abend 2 Serienfolgen, einfach eine Episode „Life is strange“

       1 likes

  3. Civ V? Oder ist das schon zu Schach?

    – leicht verständliches Spielprinzip
    Erkunde Welt, lerne deine Nachbarn kennen, treibe Handel mit ihnen
    Baue Bibliothek für mehr Wissen, baue Markt für mehr Geld
    Baue Mine für mehr Produktion, baue Bauernhof für mehr Nahrung

    – leicht erlernbare Bedienung
    Check

    – im Idealfall an einem Abend fertig spielbar oder so in Runden unterteilt, dass ich auch nach drei Wochen Pause gleich wieder ins Spiel finde
    Im Marathon dauert ein Spiel Stunden (ist dafür atmosphärischer – 1000 Runden), geht aber auch auf schnell (340 Runden) und speichern, ne Woche vergessen und dann wiederkommen geht. Duell (2 Parteien, 40×24) ist schneller gespielt als riesig (mit 12 Zivilisationen und 128×80 Feldern)

    – gerne für zwei oder mehr SpielerInnen
    Im Multi-Player Menü mit- und gegeneinander, Sequential oder Hybrid – mit Freunden, bald nicht mehr Freunden, oder Fremden

    – kein Autorennen – ich liebe Kartfahren – aber Autorennen am Computer – please NOOOOOOO!
    Check

       0 likes

  4. Das war ja gerade, als ob ich meine Computerspielevita gelesen hätte! ^^ Mit dem Unterschied, dass es bei mir noch 2 Konsolen weiter ging und dann erst Schluß war (begonnen mit dem C64 und dann so ziemlich alles gehabt, was dann da kam). Viel Glück bei deiner Suche, ich und die Games sind Geschichte ;)

       0 likes

  5. Mein absolutes all-time-favourite Jump-and-Run Spiel ist Sly Raccoon 2. Teil. (Für PS2)
    Das hast du mit Sicherheit nicht in einem Abend durch, aber das Prinzip ist immer gleich. Durch den Aufbau in einzelne Level und einzelne Aufgaben innerhalb der Level kann man einfach rein und raus springen.
    Ich finde die Bedienung nach etwas Übung schnell erlernbar, deshalb wenig Frust. (Bin selbst nur Gelegenheitsdaddlerin und absolut kein Profi!) Die Level sind super nett gemacht, die Geschichte und die Charaktere sind lustig und abwechslungsreich.
    Vielleicht was für dich?

       0 likes

  6. Schon etwas älter und dauert vielleicht eher so drei, vier Abende, aber: „Edna bricht aus“. Das ist ein schon etwas älteres Adventure, die Grafik ist nicht wirklich toll, aber nach maximal einer halben Stunde ist das egal, weil die Protagonistin Edna einfach ALLES mit wirklich schöner Sprachausgabe kommentiert. Die recht belanglos wirkende Handlung täuscht, das Spiel ist mitunter sogar sehr ernst, regt zum Nachdenken über das eigene Handeln an, spart grundsätzlich nicht mit Popreferenzen und überhaupt, hach, war’s eines der für mich einprägsamsten Spieleerlebnisse der letzten Jahre – auch wenn ein, zwei Rätsel wirklich, wirklich schwer zu lösen waren (da musste ich dann auch nachgucken, ehrlich gesagt).

    Ist auch immer noch ein kleiner Geheimtipp, den man gut und gern weiterempfehlen kann, falls mal wer anders nach einem schönen Adventure fragt.

    Ach ja, plus, es gibt einen wirklich guten iPad-Port, ist also couch- und bettkompatibel, und bei Gefallen gibt’s einen recht anständigen Nachfolger (für PC und Mac).

       1 likes

  7. „Boom Blocks“ ist schon etwas älter, damals für die Wii. Im Prinzip Dosenwerfen mit vielen verschiedenen Möglihhkeiten. Kurzweilig einerseits, immer wieder spaßig andererseits. Mit mehreren Leuten spielbar.

    Außerdem liebe ich „Flower“, „Journey“ und „ABZÛ“. Die sind auch alle kurz spielbar und jedes für sich ist wunderschön und poetisch. Die Spielmechanik ist so einfach und selbsterklärend, dass auf ein Tutorial verzichtet wurde und das geht auch. Sind aber Einspielerspiele.

    „Little Big Planet“ ist dir bestimmt schon mal über den Weg gelaufen…

       0 likes

  8. Wenn du Knobelspiele im Stil von Portal magst wären eventuell The Talos Principle und The Witness was. Vor allem letzteres kann man auch wunderbar zu zweit erknobeln.

    Zu The Witness gibt es ein ganz gutes Video von der GameStar das die ersten 15 Minuten zeigt. Das gibt einen sehr guten Eindruck wie das Spiel funktioniert. Aus Tesberichten bin ich da nie so ganz schlau geworden, aber nach 5 Minuten Video hat es Klick gemacht.

    Hauptnachteil bei diesen Spielen: Wenn man zu lange Pause macht vergisst man irgendwann wie die einzelnen Rätseltypen funktionieren und muss sich wieder neu reindenken.

       0 likes

    1. The Witness fand ich ätzend. Manchmal schafft man es ein Rätsel zu lösen, weiß aber nicht warum.

      Das andere schaue ich mir an. Danke.

         0 likes

  9. Oh habe den Artikel gerade erst gefunden, aber ich denke noch weitere Anregungen können nicht schaden ;-)

    Ich selber spiele auf der Xbox One, daher hier mal eine Liste mit Spielen die ich da gerne mal kurz spiele und teilweise ewig nicht starte dazwischen. Die meisten gibt es meines wissens auch für die Playstation oder wenn nicht dann für den PC. Die Steuerung ist bei allen gut und für mich intuitiv, bei vielen hat man aber auch in den Zügen genug Zeit notfalls Nachzudenken was man jetzt drücken muß.

    Peggle und Peggle2 haben beide Single und Mehrspieler

    CastleStorm ist eine Tower Defence

    Defence Grid und Defence Grid2 sind ebenfalls Tower Defence, der erste Teil ist schwerer als der zweite, der zweite Teil hat einen Mehrspieler Modus beim ersten weiß ich es nicht auswendig

    Plaque Inc Enolved bin ich mir nicht ganz sicher ob das was ist, man setzt eine Krankheit frei und übernimmt die Entwicklung von Ihr

    Tracmania ich selber spiele auch eigentlich keine Rennspiele und wenn dann mit sehr mäßigem Ergebnis, dieses ist aber so einach, dass ich Spaß daran habe

    Overwatch hat ein bisschen was von Egoshooter es sind aber kurze Runden gepaart mit überschaubarer Gegenerzahl

    Paladins ist vergleichbar mit Overwatch nur Free2Play mit gutem Konzept man hat kaum merklichen Nachteile wenn man kein Geld ausgibt, hauptsächlich optische ;-) Es stehen einem immer Helden zum spielen frei, alle anderen kann man sich erspielen.

    Hand of the Gods Smite Tactics ist derzeit noch in der Beta ich bin mir bei dem Spiel nicht sicher wie sehr sich das Free2Play in Pay2Win entwickeln wird

    Sparkle Unleashed kein Mehrspieler

    Doodle God Man paart „Elemente“ um neues Leben zu erschaffen oder neue Elemente kann man auch nett zu zweit mit einem Controller spielen

    Lego Worlds Mehrspieler bis 4 Personen

    Plants vs Zombies Garden Warefare 2 Ist glaub ich am ehesten mit Egoshooter zu beschreiben. Man hat eine Lobby in der man Minispiele hat und sehr leichten Mehrspieler Modus

       0 likes

  10. als kurzes spiel zusammen für zwischendurch hätte ich wohl als erstes sowas wie mario kart oder ähnliches von nintendo und co empfohlen. da ich mich bei konsolen aber nicht gut auskenne, versuche ich es mal mit ein paar anderen, viele davon singleplayer, aber relativ kurz, ungefähre spielzeit habe ich jeweils mit angegeben. vielleicht ist ja doch was dabei.

    falls du keine minigolf-phobie hast: golf with your friends. http://www.blacklightinteractive.com/

    cuphead: jump’n’run. kurze runden, 30er jahre comic stil, zwei spieler möglich. schwierig zu meistern, aber vielleicht passt der spielspaß ja. http://www.cupheadgame.com/
    ori and the blind forest: jump’n’run. singleplayer. circa 8h. https://www.orithegame.com/
    journey: erkundungsspiel. die wüste erinnert mich irgendwie immer an tatooine. koop möglich. circa 2h. http://journey.playstation.com/
    abzu: erkundungsspiel. taucher in unterwasserwelt. singleplayer. circa 3h. http://www.giantsquidstudios.com/#section_abzu

    etwas spannender:
    the vanishing of ethan carter: man ist detektiv und versucht ethan carter aufzuspüren. schwerpunkt liegt auf erkunden und athmosphäre, singleplayer, circa 3h. http://ethancartergame.com/
    firewatch: wildnis in wyoming 1989. eine art wandersimulator, aber mit story. singleplayer. circa 3h. http://www.firewatchgame.com/

    the book of unwritten tales: schickes adventure, viel humor, spielzeit ist länger: circa 15h. im gleichen universum gibt es pre- und sequel. http://www.application-systems.de/bookofunwrittentales/

       0 likes

  11. Vielleicht ein bisschen zu sehr zum denken, aber ich fand diese kleinen Rätselspiele recht nett, alles drei Singleplayer aber macht Spaß wenn man gemeinsam vor dem PC sitzt und versucht die Lösungen zu finden:
    – Infinifactory
    – Contraption Maker (wie „The Incredible Machine“ früher, auch für Kinder lustig)
    – The Room (und die Fortsetzung The Room Two)

    Gruß
    Aginor

       0 likes

  12. The Room 1-3 hat mich am iPad ziemlich gefesselt…

    Oder Machinarium – auch am iPad.

    An der PS3 haben wir jetzt an mehreren Abenden Rayman Origins durchgespielt. Macht zu zweit oder allein richtig Spaß – und Dank 2D kann ich mich da nicht verlaufen :-D
    LG Tine

       2 likes

  13. Ich bin ja nicht so der Spiele-Typ (auch wenn ich bestimmte Spiele schon mag, aber man muss sich irgendwann ja doch entscheiden, was man mit der begrenzten Freizeit so anfängt und bei mir war das dann was anderes), …
    … aber ich würde gerne noch die Spiele von einer deutschen Spielfirma (kingart games) in den Topf werfen. Von denen habe ich vor mehreren Jahren mal das erste Book of Unwritten Tales Spiel gespielt. Das ist ein Adventure im Stil von Monkey Island (irgendwie erinnere ich mich, dass Du das früher auch gern gespielt hast …?). Und in diesem Stil gibt es, meine ich, noch mehr Spiele.
    Muss man ja nicht in einem Rutsch durchspielen, man kommt aber immer wieder gut rein.

       0 likes

  14. Mini Metro
    Thomas Was Alone (Rätsellösen mit Quadraten, die einem ans Herz wachsen – außer Bewegung braucht man nur Springen + Taste um das Quadrat zu wechseln)

    Mehrspieler:
    Keep Talking and Nobody Explodes (einer entschärft am PC eine Bombe, der andere gibt Anweisungen mit einer Anleitung – ein bisschen Einarbeitung in letztere ist allerdings hilfreich)
    Armello (ein Brettspiel für den PC, auch allein gegen den PC spielbar)
    Hidden in Plain Sight
    ibb & obb

       1 likes

  15. MMORPGs bieten sich an.
    Kann man mit jedem Zeitbudget spielen, man kann jederzeit pausieren, man trifft Leute, man hat Aktivitäten die von „ganzer Abend Raid“ bis zu „nur fünf Minuten Battleground“ reichen. Dazu selbst bestimmter Schwierigkeitsgrad, allein oder solo und meistens noch eine feine Story obendrauf.
    Besonders solofreundlich und auch F2P/B2P spielbar: Elder Scrolls Online und Star Wars – The old Republic.
    Dazu nicht zu unterschätzender Customization-Faktor.

       0 likes

    1. Also MMORPGs sind das Gegenteil von dem was ich suche. Ich finde, die eigenen sich überhaupt gar nicht, wenn man ab und zu mal ne Stunde spielen möchte.
      Bis man da drin ist, dauert doch ewig.

         0 likes

      1. Da habe ich komplett gegenteilige Erfahrung. Da man in MMORPGs kaum oder keine Tutorial-Level einbauen kann, ist man eigentlich immer innerhalb von fünf Minuten in den Grundlagen der Steuerung drin.
        Und gerade die modernen MMOs sind unglaublich Soloplayer-freundlich, was zu kurzen Aktivitätseinheiten führt. Das sind nicht mehr die Zeiten von Everquest oder Ultima Online!

           0 likes

    1. Und falls die Wii vom Bild noch funktionstüchtig ist und ihr die Hasen von Rayman noch nicht kennt, die Rabbids sind echt lustig. Es gibt mittlerweile alle 3 Teile als Sammlung mit dem Namen: Raving Rabbids – Party Collection.

         0 likes

  16. Ich weiß, du hast gesagt, dass du kein Autospiel willst, aber Rocket League könnte in die Kategorie passen. Ist ein Mix aus Auto- und Fußballspiel, man versucht mit einem Raketenauto im Team Tore zu schießen, mit einem riesigen Ball. Eine Runde dauert 5 Minuten, gibt ein paar Modi, aber das Prinzip ist immer gleich.

    Bei Trine (1 und 2. Teil 3 hat mich nicht überzeugt) kann man die Story toll im Coop spielen, aber auch allein, und es hat eine flache Lernkurve. Ich habe es oft mit Freunden im Coop gespielt. Sidescrolling Jumpnrun/Adventure.

    Für zwei Spieler eher begrenzt geeignet (nur an einem Controller, und eigentlich Single Player) ist Brother – a Tale of Two Sons. Man kontrolliert beide Brüder mit einem Controller, linker bzw rechter Joystick. Storyfokussiert, Adventure.

       0 likes

  17. Portal 2 (hat einen super tollen coop-Modus) und die LEGO-Spiele (LEGO Star Wars oder LEGO Hobbit zB, haben auch alle klasse coop-Modus)! Die meisten spiele ich immer mit der Freundin wenn wir Filmeabende machen und das ist nur so einmal alle ein oder zwei Wochen und wir spielen immer so eine Stunde. Haben immer sofort ins Spiel zurueck gefunden ohne Probleme und es war nie zu kompliziert, auch wenn man bei Portal Puzzles loesen muss.

       0 likes

  18. Nur zum alleine spielen, aber ansonsten deinen Kriterien entsprechend sind die Spiele von Amanita Design. Mit viel Liebe zum Detail gestaltet und mit schöner Musik/schönen Sounds.

       2 likes

      1. …Daumen hoch für Amanita. NIcht umsonst die heimlichen Indie-Stars. Wunderbarst detailverliebt.

        (Und mein voriger Kommentar war tüdelüt. Ich dachte, du hättest Nö zu Amanita geschrieben)

           0 likes

  19. Du ich hab jeden Dienstag bei mir ein Browsergame mit im Gepaeck, alle selbst durchgespielt und vom Genre eher so in Richtung Indie/minimalistischer Puzzler/ETR.
    Das was ich heut draufhab ist sehr angenehm vom Spielprinzip und daddelt sich aufm Pad hervorragend.

    Es gruesst ganz brav das Schaaf

       0 likes

    1. This War of Mine. Ernsteres setting, aber unbedingt spielenswert.
      Hat übrigens keine Gewaltdarstellungen, nur einige sehr traurige Momente.

         1 likes

    2. Ich glaube „Overcooked“ ist ein gutes Beispiel für Gamer-Bias: Das sieht wie ein ganz einfaches Spiel aus – aber das gilt halt nur, wenn man einen Controller blind bedienen kann. Die Level werden schnell so anspruchsvoll, dass man, wenn man langsame Reflexe hat und/oder eben nicht blind Gamepads bedienen kann, schnell raus ist. (War zumindest mein Erlebnis mit dem Spiel: Wir haben es zu viert angemacht und saßen dann schnell alleine da.)

         0 likes

    3. Ich kann auch Overcooked empfehlen, es ist simpel/stumpf, aber wie monoxyd schreibt, wird es schnell recht anspruchsvoll. Ein bisschen Biss muss schon mitgebracht werden.

      Tricky Towers sieht super aus. Da habe ich richtig Lust drauf. Danke für den Tipp.

         0 likes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken