Podcastempfehlung – Not doing anything is not an option

Meine eigene Filterbubble ist ganz bezaubernd und wenn die Männer nicht gleich selbst Feministen sind, dann sind es „schlimmstenfalls“ Männer, die die ganze Aufregung um Frauenquote, #aufschrei und Gleichberechtigung nicht so recht verstehen, weil sie selbst das Gefühl haben, mit der ganzen Angelegenheit nichts zu tun zu haben, weil sie eben keine sexistischen Idioten sind.

Mit einem Freund habe ich schon oft darüber gesprochen, dass das Thema aber alle angeht. Auch die, die Frauen nicht schlecht behandeln, sie einstellen würden, die nicht in Klischees denken etc.
Mein Problem war allerdings meine und die Erfahrung anderer Frauen und die sich daraus ergebenen Konsequenzen irgendwie zu vermitteln.
Anne Wizorek widmet dem Thema „Mitmachen für Männer. Was es heisst ein guter Verbündeter zu sein“ in ihrem Buch „Weil ein #Aufschrei nicht reicht“ ein ganzes Kapitel. Ich glaube allerdings, dass niemand (oder zumindest sehr, sehr wenige), der nicht ohnehin schon dem Thema Feminismus aufgeschlossen ist, dieses Buch liest (leider).
Außerdem denke ich, dass viele Männer keine Tipps von einer Feministin bekommen wollen. Deswegen begrüße ich es, dass drei Größen der amerikanischen Tech-Szene sich Gedanken zu dem Thema gemacht haben.

Daher möchte ich den Accidental Tech Podcast Episode 81 ab ca. Minute 70 ans Herz legen.
Völlig undogmatisch sammeln die drei da im Gespräch Tipps, die helfen sich besser in die Lage von Frauen zu versetzen. Sie erklären auch, warum es sinnvoll ist sich mit Trollen auseinanderzusetzen und warum es so leicht ist von außen zu sagen: Ja, selbst schuld, was legen die sich auch mit jedem an.

Ich finde die Tipps großartig. Es ist nämlich keine rocket science Verständnis aufzubauen und adressiert sind diejenigen, die schon „good people“ sind.

„Just watch them [Feministische YouTube Channels, Blogposts etc.] and don’t think that you have to agree or to disagree…“
„Don’t be like, don’t feed the trolls [because …] not engaging is fine as long as you are not the target of the harassment.“
„Let idiots know that they are idiots.“
„Try to learn about the things that reveal your own biases [because …] once you see [the terrible things] it’s like how could I’ve never see them?“
„Be open to the idea, that you might be part of the problem.“
„There is no shame in realizing that you were wrong in the past and fix it in the future.“
„Say supportive things…“

(Abgetippt beim Hören, keine eins zu eins Zitate sondern aus dem Kopf)

Hört es euch selbst an… ich finde, es lohnt sich.

Autor: dasnuf

Aha! Google doch "dasnuf" Muhahahahaha!

8 Gedanken zu „Podcastempfehlung – Not doing anything is not an option“

  1. ich halte die tipps für tipps, die helfen sich besser in die Lage von überhaupt grundsätzlich allen menschen zu versetzen.

       0 likes

  2. “Don’t be like, don’t feed the trolls [because …] not engaging is fine as long as you are not the target of the harassment.”

    Sicher ehrenwert, aber gerade wenn ich mir Online Kommentare ansehe, scheint das ein endloser Abgrund zu sein. Da posten Menschen unter Klarnamen und Profilbild tagtäglich tonnenweise sexistische, homophobe oder rassistische „Kackscheiße“. Ich melde so etwas immer wieder mal, aber am Ende des Tages ist mir die Zeit dafür zu schade. Die verbringe ich lieber mit meiner Tochter und versuche ihr gute Werte zu vermitteln.

       0 likes

    1. Melden ist doch schon engagen.
      Ich diskutiere mich auch nicht mit Deppen zu Tode. Aber manchmal – je nach Kontext – ist es durchaus sinnvoll jemanden zur Seite zu stehen.

         0 likes

  3. Tatsächlich beginnt der Teil über Gamergate bei 1h10m40s oder 70m40s. Zumindest im MP3, dass ich auf der Website herunterladen konnte. Und dein Link ist übrigens ein bisschen defekt.

       0 likes

  4. Und für Apple- und Techgeeks, iOS-Entwickler und drumrum sowieso ein super Podcast.

    Marco Arment hat Tumblr mit entwickelt, Instapaper gemacht und Overcast (Podcast Client),

    John Siracusa ist die Koryphäe was Mac OS X und hyperkritisches Denken angeht (er schreibt die Reviews von OSX für arstechnica.com)

    Casey Liss ist ein Kumpel von beiden.

    * … at ATP.FM … and if you’re into Twitter … you can follow them @caseyliss so that’s Casey Liss, @marcoarment – Marco Arment, @siracusa _ (John) Siracusa, it’s ACCIDENTAL (accidental) … they didn’t mean to … accidental (accidental) Tech Podcast – so long. :)

       1 likes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken