Schnäppchenstress

Manchmal verstehe ich Männer nicht. Neulich zum Beispiel hatte ich eine super Idee. Ich wollte shoppen gehen. In ein Outlet Center. Ein Mekka für Geizkragen preisbewusste Menschen wie mich. Aber statt in Begeisterungsstürme auszubrechen, machte mein Mann ein gequältes Gesicht. So als hätte ich etwas ganz furchtbares gesagt.
Dabei würden wir jede Menge Spaß haben. In drei Stunden würden wir zwanzig Geschäfte abklappern. Er dürfte mir unterschiedliche Größen anreichen, wenn ich in der Umkleidekabine wäre und ich hätte mir sogar seine Vorschläge angehört – vorrausgesetzt er hätte sie ein wenig attraktiv präsentiert und gekonnt verargumentiert.
Stattdessen trottete er mir lustlos hinterher und machte ein Gesicht wie ein Beagle. Ich musste mir alle meine Teile selbst aussuchen und dann auch noch alleine anprobieren und beurteilen.
Mein Mann indes setzte sich auf eine der Wartevorrichtungen, die offensichtlich ausschließlich für Männer bereit gestellt waren und hielt sein Handy traurig in die Luft. Als ich ihn fragte, ob mir das Kleid, das ich gerade ausprobiert hatte, stünde, antwortete er mir matt mit “Kein Empfang”.
Da schwor ich mir, dass ich meinen Mann nie mehr mitnehmen würde. Es sei denn, es gäbe Männersammelstationen. Ein Stoland im Eingangsbereich eines jeden Outlet Centers. Da könnten sich die Männer auf Minimotorräder setzen und bekämen kleine Tabletcomputer, auf denen sie Bubble Shooter spielen können. Zur Mittagszeit bekämen sie ein blutiges Steak und im Anschluss würden sie vom Motorrad zu einem ledernen Ohrensessel getragen werden, von wo sie dann bis Sonnenuntergang Sportschau gucken könnten.
Natürlich möchte ich nicht so lange bis jemand das gebaut hat, auf mein Shoppingglück verzichten. Deswegen bin ich sehr froh, dass es Online Outlets gibt, wie z.B. das Limango Outlet. Online Schnäppchenjagd hat so viele Vorteile.
Aus der Real-Jagd kennt man das: Man sucht ein Kleid und muss stundenlang in dem Chaos suchen, bis man endlich eines findet und dann hat es womöglich nicht die richtige Größe und weil man ohnehin schon so lange gesucht hat, probiert man es trotzdem aus und gibt erst auf, wenn die Nähte diese knarzenden Geräusche machen. Online ist das völlig stressfrei. Man sucht sich die passende Kategorie und filtert nach Größe und Farbe. Als Ergebnis erhält man DAS Kleid, nachdem man andernorts Stunden gesucht hätte oder das einem eine Konkurrentin in letzter Sekunde vor der Nase weggeschnappt hätte.
Nicht so im Online Outlet Store. Mir gefällt’s und männerfreundlich ist es auch. Während ich nämlich am Sofa sitze, hat mein Mann ununterbrochen WLAN Empfang.

 
—————————————————–
Das ist ein Werbebeitrag

Dieser Beitrag wurde unter Werbung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Kommentare, twittern, sharen, 1 Plusone

  1. «Stoland»? Heißt das nicht mehr «Småland»?

    Und Ja!, die Einrichtung gut ausgestatteter Männerbetreungsbereiche in Damenbekleidungsfachgeschäften sollte dringend vorangetrieben werden.

       0 likes

  2. Wird hier moderiert oder war mein Kommentar unwürdig hier zu landen? Ein erneuter Versuch…

    –> http://www.eatliver.com/i.php?n=10278
    Ist das Dein Mann?

       0 likes

  3. dasnuf sagt:

    @Carsten: Krchchch. Sehr schönes Symbolbild.
    (Moderiert wird eigentlich nicht. Es gibt nur einige Buzzwords, die in der Moderationsschleife landen – seltsam, dass das bei Deinem Kommentar passiert ist)

       0 likes

  4. derDaniel sagt:

    in Dresden gabs den Spaß für ne Weile: http://www.locopengu.com/image/4729/maennerabgabe

       0 likes

  5. dasnuf sagt:

    @derDaniel: War ja klar, dass irgendwie alles schon erfunden ist :)
    Hast Du das mal ausprobiert? Gehen die da gut mit Männern um?

       0 likes

  6. BlogDog sagt:

    So hübsch Ihr Frauen auch immer in neuen Kleidern ausseht, so anstrengend ist es für uns bis es soweit ist ;-)

       0 likes

  7. derDaniel sagt:

    ehrlich gesagt habe ich sogar in der Agentur gearbeitet, die das Teil erdacht hat. Wir hatten es etwa ein halbes Jahr in dem Center stehen und es gab hauptsächlich ein gutes Echo. Aber natürlich war die PR-Wirkung am relevantesten…

       0 likes

  8. Lydia sagt:

    Wenn ich diese Geschichten hör, frag ich mich ja immer: Wozu schleppen Frauen ihre Männer mit zum shoppen? Die stören dabei doch nur. Oder müssen die dann zahlen? Eigentlich macht es doch allein oder mit einer oder mehreren Freundinnen viel mehr Spaß, oder?

       0 likes

  9. nickel sagt:

    Dein Kommentaromat ist gemein! So einen schönen Text habe ich geschrieben, wollte zum Schluss nur mal den Kommentaromat ausprobieren und zack ist der Kommentar weg. :(

    Kurze Zusammenfassung: ich hasse Shopping, ich liebe Baumärkte und PC-Spielgeschäfte, meine bessere Hälfte findet das klasse. Onlineshopping fetzt weil: keine schlimme Musik, kein gelles Licht, keine anderen Menschen, keine aufdringlichen Verkäufer. Pro Onlineshopping!

    Liebe Grüße,
    nickel

       0 likes

  10. Minette sagt:

    In Westfalen gibt es ein Bekleidungsgeschäft, das hat ein richtig großes oktagonales Aquarium mit drumherum Bänken. Da hocken die wartenden Männer und starren ergeben auf die langsam ihre Bahnen ziehenden Fische.

       0 likes

  11. begeisteter leser sagt:

    du solltest die gesponsorten beiträge besser als solche kenntlich machen. z.b. mit dem hinweis “sponsored”. dat is kein beinbruch für blogbeiträge (verhindert aber shitstorms) und mittlerweile standard bei halbwegs frequentierten blogs. mag deinen blog sehr und dieser klugscheisserbeitrag eines seo ist nicht zur veröffentlichung gedacht. feel free to handle it :-)

       0 likes

  12. begeisteter leser sagt:

    shit, wer hofft schon auf eine direkte verpffebtkichung? eine korrekturfunktion wär der brüller. doppel smilie :-) :-)

       0 likes

  13. dasnuf sagt:

    @begeisterter Leser: Zur Kenntlichmachung: Da steht in der URL “Werbung”, im Tag “Werbung”, der Beitrag ist in der Kategorie “Werbung” abgelegt und unten steht ein Link mit dem Satz “Das ist ein Werbebeitrag”. Die Links haben ein nofollow-Attribut. Für meinen Geschmack gilt das als “Kenntlichmachung”.
    Der Artikel ist nicht von einem SEO geschrieben sondern von mir. Ich nehme nur Aufträge von seriösen Anbietern an und nur solche die nach meinem Empfinden so zu mir passen, dass ich das vertreten kann.

       0 likes

  14. ein begeisteter leser sagt:

    asche auf mein haupt! hab den beitrag nach 8h gemütlichen feierns mit freunden (freitag abend in einer kinderlosen wg) gelesen und kommentiert. die tags, der abschließende disclaimer und meine mutter wurden übersehen. ich bitte gnädigst um entschuldigung.

       0 likes

  15. Sintaura sagt:

    Ich glaube inzwischen gibt es ihn nicht mehr…
    Männergarten, Hamburg http://www.spiegel.de/panorama/maennergarten-nie-mehr-stress-beim-shoppen-a-267464.html

       0 likes

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken