Als Süddeutscher ist mir der Österreicher natürlich etwas näher als jemandem aus Berlin, aber auch ich muss sagen dass ich mit der Mehrzahl unserer südlicher Nachbarn immer gute Erfahrungen gemacht habe, bei deren Beschreibung sehr oft der Begriff „entspannt“ fällt.
Die Wiener die ich kennenlernen durfte (und in einem etwas geringerem Ausmaß auch die Salzburger, aus anderen Städten wie etwa Graz und Linz kenne ich leider niemanden um die auch damit zu vergleichen) sind dabei ein interessanter Fall: Es sind offensichtlich Städter, aber die haben sich einige Verhaltensweisen erhalten die man eher mit dem ländlichen verbindet. Mir ist nicht ganz klar woher das kommt, denn die nächste Deutsche Millionenstadt München unterscheidet sich IMO massiv davon. Man vergleiche z.B. Münchner mit Wienern: auch nette Leute, aber z.B. im Verkehr alles andere als entspannt.

Mich wundert fast dass Berliner und Wiener sich bei persönlichen nicht gegenseitig zerstrahlen bei Berührung, ist fast wie bei Materie und Antimaterie.

Und immer daran denken: Brötchen, Schrippen oder Weckle kennen die nicht, nur Semmeln. Nicht dass Du uns verhungerst. :D

Gruß
Aginor

   0 likes