Wo die schönen Mädchen wachsen

Als intellektueller Mensch mit wenig Freizeit schaue ich in Ermangelung eines Fernsehgerätes ohnehin nie fern. Hätte ich einen, ich würde meine kostbare Zeit natürlich nur in interessante 3Sat- und Arte-Dokumentationen investieren.
Niemals würde ich Deutschland sucht den Superstar oder Germanys Next Topmodell anschauen. Deswegen müsste ich mich auch nicht fragen, was all die Gesangskrähen zu einer Bewerbung motiviert.
Vielleicht sollten die sieben Millionen Bewerber bevor sie vor Dieter & Co treten einfach mal unserem großen Kind vorgestellt werden. Das ist eine Art Soundgourmet. Wer falsch singt, fliegt raus. Meinen abendlichen Einschlafgesängen wurde freundlich aber bestimmt mit: „Vielen Dank, aber Du brauchst nicht mehr singen, hol’ bitte Papa.“ ein Ende bereitet.
Allerdings gäbe es dann keinen Grund DSDS mitzuverfolgen. Denn eigentlich schaute ich es nur wegen der peinlichen Bewerber. Würde ich also auch GNT mitverfolgen, so käme früher oder später die Frage auf, warum man da in der Vorrunde ausschließlich halbwegs taugliche Damen zu Gesicht bekommt.
Freilich glänzen sie vorderrangig nicht durch Gesichtsschönheit oder Geistesanmut. Doch sind weit und breit keine übermäßig behaarten, krummbuckeligen oder warzigen Damen zu sehen. Das finde ich – lässt man sich die Normalverteilung der Ästhetik kurz mal am Geiste vorbei ziehen – höchst verwunderlich.
Es muss sie doch auch geben, die Damen, die sich für wunderschön und liebreizend halten, die in Realität jedoch garstig und blatternarbig sind?
All diese vermisse ich. Entschuldigung! Würde ich vermissen, verfolgte ich diese Sendung mit. Doch darüber muss ich mir glücklicherweise keine Gedanken machen, denn ich schaue ja nie fern.

Autor: dasnuf

Aha! Google doch „dasnuf“ Muhahahahaha!

8 Gedanken zu „Wo die schönen Mädchen wachsen“

  1. Ich hingegen schaue ständig fern. Ich würde auch gern Ihre Tips nachverfolgen, komme aber nie dazu, von QVC mal herüberzuschalten. Da gibt es immer so tolle spannende Sachen. Moment, muss grad mal da anrufen, die haben da diese herzerweichende Keramiknachbildungs-Puppe, handbemalt, aus der Ukraine, eine Meisterstück, moment …

       0 likes

  2. DVDs werden am Rechner geschaut – wir sind eine moderene Familie und Gina-Lisa wird weiterhin geistig unterstützt. Ich habe eine Mail an Heidi geschrieben.

       0 likes

  3. Dies geht natürlich auch über einen Computer oder wahlweise an einem nicht angeschlossenen TV-Gerät…
    Ich weiß das, denn ich sehe selbstverständlich auch niemals Fernsehen, geschweige denn Privatfernsehen. Ich leihe mir zuweilen DVDs aus, dann aber nur und ausschließlich interessante Reportagen und tiefgründige französische Kunstfilme, in denen niemals gesprochen wird. Danach fühle ich mich sehr überlegen und nicke gelegentlich weise mit dem Kopf…

       0 likes

  4. Wie konnte die Familie Nuf dann erst kürzlich die, mit vollem körperlichen Einsatz erworbene, Ratatoille-DVD anschauen ohne ein TV-Gerät?

       0 likes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken