[Werbung] Ich bin ein Star – holt mich hier nicht raus! Auf keinen Fall! Ich will bleiben!

Am Freitag durfte ich mich dank Alu von Grosseköpfe fühlen wie ein Hollywood-Star. Zusammen mit über 30 geladenen FreundInnen und Bekannten haben wir die Veröffentlichung meines Buchs „Sehr gerne, Mama, Du Arschbombe“ gefeiert. Thomas Henry war unser großzügiger Gastgeber. Vielen Dank dafür!

Hier einige Impressionen von der Buchparty.

buchparty7alubuchparty5aluCammarata_Sehr gerne Mama du Arschbombe_Cover 300dpibuchparty3alubuchparty1hello_kathibuchparty1lobotobibuchparty1berlinfrecklesbuchparty4nufbuchparty2alubuchparty1diplixbuchparty1nufbuchparty3nuf
buchparty6alubuchparty2nufFoto 3buchparty5nuf
buchparty8nufbuchpartyfrautiffyfeebuchpartyfrautiffyfee2buchparty7nuf
buchparty6nufFoto 1 (1)Foto 2 (1)buchparty2lobotobi

Tausend Dank auch an die Sponsoren Henkell, Lieferando und Blacklane, die zur Feier des Tages meine VIP Gäste mit Limousinen zum Veranstaltungsort gebracht haben. Einen Videomitschnitt wird es bald geben übrigens. Küsse auch an Silke vom Püppikram-Laden und Misslyn, die alle Gäste mit Goodiebags überrascht haben.

Und meinen allerliebsten Dank auch noch an Marcus Richter, der es möglich gemacht hat, dass wir Kind 3.0 hören (und überhaupt was hören und sehen konnten – der macht jetzt auch noch in Veranstaltungstechnik).

Gelesen haben Lobotobi (der 1. Leser), Twittlik (der 1. Fan), Monoxyd (der Mann, der rausgefunden hat, dass man als Eltern „gerne die letzte Würde für eine Minute Ruhe abgibt„) und Christian vom besten Rezensionsblog der Welt: dem Familienbetrieb.

Danke, Danke, Danke! Ihr habt mir einen wunderwunderbaren Abend geschenkt!

10 Gedanken zu „[Werbung] Ich bin ein Star – holt mich hier nicht raus! Auf keinen Fall! Ich will bleiben!“

  1. Ach, was war das schön, auch wenn ich als Zuspätkommende leider den Anfang verpasst habe. Übrigens bin ich sehr für mehr vertonte Dialoge zwischen dir und deinem Kind 3.0! :-)

    Liebe Grüße, Sophie!

  2. Dit war so schön! Ich bestelle jetzt schon mal die Arschbombe als Hörspiel, denn die Texte vorgelesen zu bekommen ist ja noch viel besser, als sie zu lesen (vor allem den mit Kind 3.0, in dessen Fanclub ich natürlich sofort eintreten musste)!
    Danke übrigens auch für den neuen Titel, den man – sobald im Besitz des Buches – von den eigenen Kindern übergeholfen bekommt. Sobald die hochgezogene Augenbraue bemerkt wird, wurde natürlich nur der Buchtitel verlesen. Is klar!
    Nee, jedenfalls war es ein sehr schöner Abend! Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken