Manntje-Timpe-Te-Effekt

Man könnte noch allerhand machen an die Blog. Zum Beispiel?

Wenn man einmal anfängt was an die Blog zu machen, findet man kaum ein Ende. Ich komme mir dabei ein bißchen vor die des Fischers Frau. Noch dieses Plugin und jenes Widget. Es fehlt mir im Moment z.B. noch dass man die Kommentare liken kann. Neben all den Dingen, die mir gerade nicht einfallen, gibt es bestimmt noch tollere Dinge, die ich gar nicht kenne! Als Schreiber hat man da einen ganz anderen Fokus als als Leser. Was fehlt Euch noch so?

11 Gedanken zu „Manntje-Timpe-Te-Effekt“

  1. Wow! Das sieht ja mal genial aus! Wo hasten diese Share-Leiste her? Sehr cool!
    Mich persönlich stört diese ganze Share-Sache nicht. Wer´s nicht möchte, braucht es nicht machen, alle anderen freuen sich drüber. Insofern, jut jemacht!
    Mir fehlt hier gar nichts! Weiter so ;)

  2. Ich danke den Entwicklern für Safari-plugins, die:

    – Alles was FB, G+, Twitzscher, etc.. betrifft unsichtbar macht.
    – Flash tötet.
    – Pop-Ups tötet.
    – Jegliche Werbung verschwinden lässt!

    Ich mag Text, pur, kein Geschnörksel.
    Ich bin Franke, danke!
    :)

  3. Mich persönlich nerven ja die „Like“-Buttons nur, kann also darauf verzichten.
    Was mir aber wirklich fehlt, ist das Archiv, wo man die Beiträge nach Monaten sortiert sehen kann. Ich war nämlich beim von-vorn-lesen erst im November 04. :)
    Oder gibt es das und ich bin zu blöde, es zu finden?

  4. Ich kann nachvollziehen, dass man schwer ein Ende findet. Es gibt immer so viele Möglichkeiten was man noch besser oder schöner machen kann. Ich wüsste allerdings nicht, was in diesem Blog gravierend wählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr als 5x können Sie in einem Monat nicht kommentieren. So sorry! Ist das Gegenteil der Fall und sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen, dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken