13 Gedanken zu „Sein erster Laternenumzug in der Stadt“

  1. Wie, was? Keine Kerzen?
    Was ist denn das für ein St.Martin?!

    Die inhärente Gefahr des Abbrennens der schönen Laterne und/oder des ausgehens der Kerzen (in meiner Erinnerung überwiegt letztere bei weitem) ist doch genau das, was das Laternenlaufen ausmacht!
    Das heisst nicht umsonst „geh auf mein Licht aber nur meine liebe Laterne nicht“.

    Oder habt Ihr in Berlin so viel Angst vor Feuer? Sind das etwa die Kinder die die ganze Zeit die Autos anzünden? :D :D

    Ne ohne Witz: Ist das mit den LEDs obligatorisch oder hätte man auch Feuer benutzen dürfen? Ich finde LEDs toll, aber da machen sie doch die Stimmung und so kaputt, oder?

    Bei uns gabs früher übrigens auch so einen Reiter mit Kreuzrittergewandung. Damals fand ich den toll, heute eher grenzwertig. Nicht zuletzt weil er auf meiner Roh-Lasagne sitzt, unmöglich… :D )

  2. Ich würde gerne gern hingehen, aber jedesmal hinterher habe ich wieder Angst vor dem nächsten Mal… Dass die Zwerge sich auch nicht ordnungsgemäß abmelden können, wenn Sie zum nächsten POI rennen.

  3. Der arme Mann!!! Man kann doch nicht einfach jemanden ganz unvorbereitet in so eine Eltern Hölle werfen.

    Viele Grüße
    R.

    *murmelt leise vor sich hin*: Was bin ich froh, dass ich da nicht mehr hin muss!

  4. Man könnte auch sagen, die Laternen werden als Schwerter benutzt, weil keine echten Kerzen mehr drinstecken.
    Was ich sagen will: Die Dramen sind nicht weniger, nur andere.

  5. ******************KOMMENTAROMAT**********************
    BananAAAA
    *****************/KOMMENTAROMAT**********************

Mentions

  • Mobile Lieblinks im November
  • Mit Laternen durchs Dorf. Ein Selbstversuch | Landfamilie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken

To respond on your own website, enter the URL of your response which should contain a link to this post's permalink URL. Your response will then appear (possibly after moderation) on this page. Want to update or remove your response? Update or delete your post and re-enter your post's URL again. (Learn More)