LeserInnen Gedenktag

Der 18. Januar ist der offizielle Reader Appreschi tschiha appeschiha äh LeserInnen Gedenktag. Eine schöne Gelegenheit Euch allen endlich mal zu danken. 6.576 Mal habt ihr, seit ich von blogspot hierher umgezogen bin, kommentiert. Das Wundersame: Ich habe insgesamt genau vier Kommentare aktiv gelöscht. Je zwei weil sie für meinen Geschmack zu viel privates ausplauderten und zwei weil sie inadäquat waren. Über eine an maximal zwei Händen abzählbare Menge an Kommentaren hätte ich mich beinahe aufgeregt. Aber dann habe ich drei Mal durchgeatmet und gut wars. Man muss ja nicht auf jedes Brett springen, nicht wahr.

Über die anderen 6.562 Kommentare habe ich mich aufrichtig gefreut. Manchmal frage ich mich sogar, ob ich zu glatt schreibe und nie Stellung beziehe. Man hört ja so viel von diesen schlimmen KommentatorInnen und es gibt ganze Seiten wie hatr.org, die sich ausschließlich durch solche Monstrositäten befüllen. Ich weiß nicht ob ich mit sowas umgehen könnte.

Umso schöner finde ich, dass sich hier nur Menschen sammeln, die etwas von Diskussionskultur halten.

Neben den fleißigen KommentatorInnen gibt es – sofern ich meiner Statistik glauben darf – noch viele Tausend mehr LeserInnen. Neben den StammleserInnen werden die meisten von anderen Blogs angespült und dann natürlich über Twitter, Facebook und Co. (Eines Tages schaffe ich auch noch dieses PIWIK Gedöns zu installieren und dann weiß ich sogar wie viele über den RSS Feed kommen.)

Wie dem auch sei, ich möchte Euch allen von Herzen danken. Fürs stille Lesen, für das Kommentieren, für das Verlinken. Ohne LeserInnen und Feedback hätte ich bestimmt keine 8,5 Jahre durchgehalten.

Es ist schon erstaunlich wie aus zwei Lesern (der Nachbar und der N.) so eine stattliche Zahl zusammen kommen kann.

Ich gestehe, mich an Quantität durchaus erfreuen zu können. Aber natürlich sind das nicht die Dinge, die mein Herz erwärmen. Es sind vielmehr die einzelnen Kommentare. Ich kann das gar nicht in Worte fassen, aber es macht mich regelrecht glücklich, wenn ich höre, wie lange manche schon mitlesen oder dass sie “nufsche” Formulierungen in ihrer Familie eingeführt haben.

Auch all die mitfühlenden Worte und das aktive Nachfragen, wenn ich mal eine längere Zeit nicht bloggte. All das macht das Internet so wunderbar für mich. Das Internet ist eben nicht dieser kalte, entmenschlichte Ort, vor dem gerne gewarnt wird, sondern es ist der Ort, wo man sich für Menschen interessiert, sich sorgt und sie wertschätzt und sogar beschenkt – ganz ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Jedenfalls mein Internet ist so und mein Internet, das seid ihr.

Danke. <3

 

 

Der Reader Appreciation Day ist übrigens eine Idee von Floyd und daMax.

Dieser Beitrag wurde unter Leben neben dem Leben, Wunderbare Technikwelt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Kommentare, 1 Tweet, sharen, plussen

  1. giardino sagt:

    Ausgesprochen gern geschehen. *knicks*

    (beständiger, stummer Mitleser über RSS)

       0 likes

  2. kornecke sagt:

    Einmal das gleiche wie giardino bitte!

       0 likes

  3. seanrose sagt:

    dito. lese auch immer stumm mit und mucke jetzt mal auf. macht immer wieder spass hier!

       0 likes

  4. Pingback: Reader Appreciation Day 2013 | Fakeblog

  5. Pingback: 18. Januar: Reader-Appreciation-Day | -=daMax=-

  6. DieStarke sagt:

    Hihi, schön. Du machst uns glücklich und wir dich. Wie einfach doch das Leben sein kann :D

       0 likes

  7. sdr sagt:

    Ist nicht zu glatt geschrieben. Teile nicht immer deine Meinung oder finde dass du dich manchmal zu sehr in etwas reinsteigerst. Aber es ist ja auch sehr langweilig immer nur dort zu lesen wo man nur seine eigene Meinung bestätigt bekommt. Du schreibst interessant und nicht besserwisserisch. Manches regt zum nachdenken, zum schmulzeln oder zum kopfschütteln an.
    Ein stiller Mitleser

       0 likes

  8. Danke ebenfalls! ?

       0 likes

  9. (Das Fragezeichen war bei mir noch eine Blume.)

       0 likes

  10. cloudette sagt:

    dein Blog ist einfach schön. Oft lustig geschrieben, auf jeden Fall viel Humor dabei – auch bei ernsteren Themen. Darum lese ich hier gerne mit. Auch recht lange schon. Danke ebenfalls!

       0 likes

  11. Pingback: Reader Appreciation Day 2013 | Journelle

  12. Pingback: Blogleser-Wertschätzungstag | Musenroessle

  13. Musenrössle sagt:

    Na da bin ich doch nicht die Einzige, die den Tag eingedeutscht hat. ;-)

    Wobei ich das jetzt nicht als Gedenk- sondern als Gedanktag verwortspielt habe. ;-)

    Mir ging es übrigens auch so, daß ich in Zehn Jahren nur ganz ganz wenige Kommentare gelöscht habe.
    Ich fand das Diskussionsklima on the blogs immer sehr angenehm und überhaupt hatte ich das Gefühl, daß Blogger und Blogleser sehr liebenswerte Menschen sind! :-)

    Neuerdings ist ja aber immer die Rede von der stark gefallenen Diskussionkultur in den Kommentarspalten.
    Kann ich nicht beurteilen, weil ich selber heutzutage eher so halbprivat Blogge, d.h. das Blog ist zwar öffentlich aber ich geb mir keine Mühe es bekannt zu machen, so daß da fast nur Freunde reinschauen.

    Ich fände es jedenfalls sehr traurig, wenn das wirklich so sein sollte… denn die Kommentar sind doch wirklich das Salz in der Blogsuppe und ein Blog mit geschlossener Kommentarspalte… nein das könnte ich mir für mich überhaupt nicht vorstellen. :-(

    Ansonsten… ich war so frei auch ein paar Worte zum Thema zu verbloggen:

    http://musenroessle.wordpress.com/2013/01/19/blogleser-wertschatzungstag/

    Ich war übrigens schon öfter hier – RIVAA sei dank ;-) – habe aber glaube ich noch nie kommentiert, jedenfalls soweit ich mich erinnern kann.

    Höchste Zeit daran was zu ändern :-)… und der Blogger-Gedenk/danktag ist da doch ein guter Anlass. :-)

    Grüßle vom
    Rössle

       0 likes

  14. matthias sagt:

    “LeserInnen-Gedenktag” – das klingt ja so, als wären wir schon alle tot … Trotzdem vielen Dank für die vielen interessanten Texte!

       0 likes

  15. Pingback: Wochenrückblick 02/2013 | Kristine Honig

  16. dasnuf sagt:

    @matthias: Hm, stimmt. Jetzt wo Du es sagst. Vielleicht doch besser Gedanktag.

       0 likes

  17. Floyd sagt:

    Leider komme ich erst heute dazu, dir ein paar Worte hier zu lassen. Zuerst mal ein “Danke”, dass du am Gedanktag teilgenommen hast. Viel wichtiger aber: ich mag deine Texte, gerade zum Thema “Kinder” lese ich hier sehr gerne, weil du es so schön aus einer vermeintlich entspannten Perspektive schreibst. Am meisten mag ich jedoch den Humor hier und die kleinen, aber feinen Wortspiele. Vielleicht sehen wir uns ja dieses Jahr bei der republica mal wieder? Wie auch immer, ich freue mich immer, dass du in regelmässigen Abständen was schreibst und mich das oft zum Lachen bringt. Danke dafür.

       0 likes

  18. Dennis sagt:

    Gerne Patricia. Ich wollte nur sagen, dass ich Dich schon eeeewig lese und ich glaube vor einigen Jahren habe ich auch mal kommentiert. Mache ich in letzter Zeit seltener, weil ich zwischenzeitlich aufgehörte zu lesen – nun aber wieder angefangen habe.

    Deine Geschichten finde ich erfrischend, Deine Sicht auf die Dinge (bspw. aufschrei) angenehm differenziert und durchweg intelligent.

    Ich hoffe noch viele Jahre von Dir zu hören / lesen.

    Viele Grüße
    Dennis

       0 likes

  19. dasnuf sagt:

    @giardino, @kornecke, @seanrose, @sdr, @FrischeBrise, @cloudette, @Floyd und
    @Dennis: Huh! Danke für die vielen Komplimente und fürs Lesen <3

       0 likes

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken