Die große Schuppenverschwörung

Ix schrieb kürzlich er benutze Head & Shoulders. Damit ist bewiesen, alle Menschen, die ich kenne, mich eingeschlossen, waschen sich ihr Haar mit diesem Produkt. Da stellt sich doch die Frage, ob wir nicht einem selbstinduzierten Schuppenkomplott aufsitzen!

Ich habe gestern Abend besagtes Produkt in meinem Heimlabor gründlich mikroskopiert, zentrifugiert, pipettiert, extrahiert, dialysiert, umkristallisiert und festgestellt: In einer herkömmlichen Flasche des sog. Anti-Schuppenprdukts sind sieben Gramm Schuppen enthalten.

Quod erat demonstrandum.


Image Hosted by ImageShack.us

12 Gedanken zu „Die große Schuppenverschwörung“

  1. Getrocknetes gemahlenes Ohrenschmalz nimmt man immer dann, wenn Hausstaub nicht stark genug agglutiniert. Dran denken: immer brav unter 2% im Endprodukt bleiben, sonst muß deklariert werden.

    Hyvää ruokahalua!

  2. Ole sagt:

    Wobei: Schuppen ja auch die Holzhütte ist, in der mein Vater gern handerwerkelt…

  3. Ole sagt:

    Schuppenkompott könnte etwas kratzen beim Schlucken, klingt aber auf seltsame Weise schmackhaft. :)

  4. <°((( ~~< sagt:

    zuerst habe ich Schuppenkompott gelesen.

    also, ICH wasche mir die haare mit Garnier Fructis. wir wollen’s mal haare nennen. das was noch übrig ist. aber du kennst mich ja auch nicht.

    das zeug auf dem foto ist parmesan. und wenn nicht, dann getrocknetes gemahlenes ohrenschmalz. wofür auch immer man das nimmt.

    .

    (erwähnte ich bereits, dass eine vorschaufunktion für die kommentare gar nich schlecht wäre?)

  5. MC Winkel sagt:

    Pfui!

    Und: Schauma for Men
    Sorry.

  6. Sebastian sagt:

    Ja, es geht – heureka!

  7. zukka sagt:

    Ha ha. Wir haben des Pudels Kern. Sollte jetzt klappen :)

  8. zukka sagt:

    @Sebastian: Mit Safari??? Tut mir leid, aber ich teste die Seite nur auf Mac in 5 Browsern, und Safari hat immer alles angezeigt. ALLE haben alles angezeigt.
    Allerdings ist uns auch ein Rätsel, woher diese Meta/CSS Tags herkommen, die scheint WP automatisch zu generieren, nur leider weiß keiner, warum und wie man das ausstellt.
    Wir sind dran :)

  9. to01 sagt:

    es braucht schon ein paar ansehliche schuppenweibchen, um die schuppenmännchen, die auf unseren köpfen so rum homosexualisieren, zum rechten weg zu bekehren und damit in den ausguß zu spülen… oder so!?

  10. Dies&Das sagt:

    Ich habe auch jahrelang Head and Shoulders nutzen MÜSSEN, da ich ansonsten wie der Weihnachtsmann, der zu jeder Saison Schneeflocken im Haar hat ausgesehen hätte.

    Mittlerweile habe ich aber einfach radikal was anderes gemacht. Seit 3 Monaten benutze ich sehr unregelmäßig, seit 2 Wochen garkein H&S mehr. Penaten Baby Shampoo, was nicht tränt in den Augen, oder das orgiastische Herbal Essences, Anti-Schuppen Shampoo von Alpecina oder so ähnlich (was wirklich bei mir garnicht hilft) etc. pepe. Früher hätte mich das gekillt, ich wäre bei jeder Bewegung von einem weißen Schauer umgeben gewesen. Heute kein Problem. Allerdings – es gab eine nicht ganz schöne einwöchige Übergangsphase…

  11. wuestenfloh sagt:

    Bei dem Versuch, mich dem jahrelangen Head-and-Shoulders-Diktat zu entziehen, versuchte ich es kürzlich mit geriebenem Parmesan (15g). Und siehe da, das Ergebnis der Haarwäsche war total befriedigend. Allerdings ergab die Wirtschaftlichkeitsberechnung, dass die Anwendung von Parmesan zu teuer wird. Der Parmesan von Aldi bringt es nämlich nicht.

  12. Sebastian sagt:

    Danke für dieses Experiment – das da nicht vorher schon jemand drauf gekommen ist.

    Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Fehlerhafter Quelltext auf der Seite verhindert das Ansehen mit Safari (MacOS X). Genau genommen ist (im Quelltext) hinter dem Titel noch ein Paragraph mit Meta-Tags und CSS-Infos eingefügt, der dort nicht hingehört. Dadurch zeigt Safari nur den Titel, und dann ist Schluß. Und das war in den vergangenen Tagen schon 1 oder 2 Mal so. :-(

    Und noch eine Idee: Liebe Frau Nuf, könnten Sie nicht auch http://dasnuf.de auf diese Seite leiten? Das Eintippen von „www“ verursacht Krämpfe in meinem linken Ringfinger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr als 5x können Sie in einem Monat nicht kommentieren. So sorry! Ist das Gegenteil der Fall und sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen, dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken