Döner macht schöner, Falafel aber auch

Es gibt bestimmte Gerichte, die sollte man zu einem ersten Kennen lernen nicht unbedingt essen. Allen voran Spinataufläufe und kakaobepudertes Tiramisu. Die Auswirkungen auf die Optik des Gebisses sind nicht anders als unschön zu bezeichnen.
Ebenso sollte man auf Döner und/oder Falafelbrote verzichten. Selbst wenn der Liebste sich als ausgesprochner Zwiebel- und Knoblauchliebhaber zu erkennen gegeben hat.
Denn abgesehen davon, dass das Gesicht einen weißen Soßenanstrich erhält und man sich noch Stunden später von den Soßenresten in der Nase ernähren kann – ist auch die Kleidung höchst gefährdet. Erfahrungen zeigen, dass man im Grunde nur 50% eines jeden Döners wirklich essen kann. Denn physikalisch gesehen verhalten sich Döner im Handraum wie Schiffe auf dem Wasser. Was oben drückt wird unten verdrängt, d.h. was man an der oberen Seite vermeintlich abbeißt, wird nur nach unten gedrückt und purzelt von da direkt auf die modische Bluse. Erst wenn man ausreichend Nahrung für Tauben und sonstiges Stadtgetier auf dem Boden verteilt hat, bekommen die Zähne tatsächlich Nahrung zu greifen, die dem Verdauungstrakt zugeführt werden kann.
Sollte man beim ersten Date dennoch nicht auf Döner und Falafel verzichten wollen, sind an Handhabungsalternativen zu denken. Es empfiehlt sich z.B. eine Plastikschutzhülle über dem Fladenbrot oder sich selbst zu stülpen. Alternativ ist ein Mixstab mitzuführen, mit dessen Hilfe man das Gericht zerhexselt und in einem mitgebrachten Becher genüsslich durch ein Röhrchen schlürfen kann
Ansonsten empfehle ich diese Auffangvorrichtung, die ursprünglich entwickelt wurde, um Hundekacke direkt vom Po abzuzapfen. Da Hundebesitzer, v.a. jene, die kamelgroße Exemplare besitzen, in der Regel keinen Gebrauch von solchen nützlichen Erfindungen machen, könnte man sich das vielleicht um Mund und Döner spannen?

6 Gedanken zu „Döner macht schöner, Falafel aber auch“

  1. Döner macht schöner – oder? Ich persönlich habe meinen Stamm-Döner-Stand und nur da schmeckt er wirklich. Allerdings konnte ich bisher keine positiven Veränderungen, was die Schönheit anbelangt, erkennen. Ansonsten halten die Sachsen und Thüringer doch zu ihrer Rostkultur – und das ist auch gut so!

  2. Vergiss nicht: Nudelgerichte. Da kann sich nämlich auch einiges um den Mundraum herum ansammeln…

    Andererseits: Wenn das Gegenüber sehr hungrig ist, steigert das vielleicht auch die Attraktion?

  3. Richtig! Jetzt wo Du’s sagst! In letzter Zeit begegnet auch mir im Küchen-TV im Umfeld der Püriergerichte immer wieder der Ausdruck „Zauberstab“. Lustig, ich selbst gebrauche den zuweilen in ganz anderem Zusammenhang…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr als 5x können Sie in einem Monat nicht kommentieren. So sorry! Ist das Gegenteil der Fall und sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen, dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken