Ode an meine Zahnärztin

Meine erste Zahnärztin war begeisterte Knoblauchesserin. Aus ihren schwarzen Poren wuchsen kleine Borsten und ihre Haare fielen bisweilen in meinen offenen Mund.
Meine zweite Zahnärztin war schon fortschrittlicher und trug eine Gesichtsmaske. Mit kleinen Metallhämmerchen schlug sie auf meine Zähne als sei sie eine begabte Xylophonistin und murmelte dazu seltsame Buchstaben und Zahlenreihen.
Meine jetzige Zahnärztin ist eine Elfe. Ihre Augen hinter ihrer Schutzbrille sind so wunderschön, dass Männer vermutlich keine Betäubungsspritze brauchen. Eloquent erklärt sie jeden einzelnen Handgriff und egal wie nah sie kommt, es duftet nur als stünde man in der Nähe eines Zitronenhains. Selbst wenn sie bis zur Medulla oblongata bohrt, man spürt nichts und das Geräusch des Poliergerätes erzeugt lediglich Wohlgefühl.
Am liebsten durchlöcherte ich mir meine Zähne selbst als seien sie ein Schweizer Käse. In Ermangelung von Zahnstein gurgele ich täglich „KOSMOS 643416 Kristalle züchten“ nur damit sie etwas zum Entfernen hat.

So gerne bin ich bei ihr. So gerne bin ich bei ihr!

10 Gedanken zu „Ode an meine Zahnärztin“

  1. Ich hatte mal eine Zahnärztin, die war jung und einfühlsam und hatte die wunderbarsten Augen der Welt und sie kam mir so nahe, wenn sie sich vertraulich über mich beugte – *so* *nahe*!

    Und diese junge einfühlsame Zahnärztin mit den wunderbaren Augen hinterließ bei mir die schlimmste Zahnarztphobie, die man sich bei einem Zahnarzt einfangen kann… und ich konnte nie wieder zu ihr gehen… uhuuu-huuu-huuu!

  2. Oh ja, bitte die Identität der Zahnärztin preisgeben! Ich habe solche Horrorgeschichten mit Zahnärzten erlebt, dass ich seit Jahren immer 500 km in meinen Studienort zurück fahren, wenn ein Zahnarztbesuch ansteht. Weil ich keine Lust habe, die mühsame Odyssee einer erneuten „Guter-Zahnarzt“-Suche in Berlin auf mich zu nehmen. Also BITTE BITTE, verrat mir die Praxisadresse dieser Dame! :-)))

  3. Liebe Frau Nuf,
    als Naturwissenschaftlerin bin ich an solch gewagten Experimenten sehr interessiert und bitte dringendst um ein Bild Ihrer Zähne. Mit den unterschiedlichen Kristallfarben sieht das bestimmt wunderschön aus.
    Das ist doch DIE Geschäftsidee für die nächste WM: Züchten Sie sich Ihre Nationalflagge auf die Zähne!!!

  4. Ich will auch eine Elfe als Zahnärztin. Ich war schon ganz versunken in den Text und nun träume ich von einer besseren Welt, in der sogar Zahnärzte keine kleinen Kobolde mehr sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr als 5x können Sie in einem Monat nicht kommentieren. So sorry! Ist das Gegenteil der Fall und sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen, dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken