Gebt mir Serientipps

9124Bilder@pixabay

Kinder sollen ja nicht so viel fernsehen, weil äh… das macht man als Erwachsene ausreichend – oder wie war das Argument?

Ich schaue sehr gerne Serien. Einen Teil der Serien schlafe ich auch. Zu Serien einschlafen, ja, ich glaube, das ist mein Hobby. Gibt gar nicht so viele Serien, bei denen ich nicht einschlafe.

Bald kommt Star Trek Discovery – aber was mache ich bis dahin? Habt ihr weitere Empfehlungen? Ich hab mal versucht aufzuschreiben, welche Serien ich mag und welche nicht.

Höchstens 10 min pro Folge verschlafen:

The Handmaid’s Tale, The OA, The Honourable Woman, Ozark, Jessica Jones, Dr. Foster, Happy Valley, Glow, Please Like Me, River, I love Dick, Game of Thrones, The Fall, The Affair, Black Mirror, Stranger Things, Die Brücke, Rectify, The Good Wife, Deep Space Nine (3 mal geschaut), The Killing, The Americans, Hit & Miss, Broadchurch, Good Girls‘ Revolt, Bletchley Circle, Pushing Daisies (soooo romantisch!), Bored to Death, Top of the Lake, Braunschlag, Chef’s Table, IT Crowd, Modern Family, Tatortreiniger, Les Revenants, Homeland, Breaking Bad, Westworld, The Leftovers, Misfits, Battlestar Galactica, Mr. Robot, Boston Legal, Firefly, This is us, Orange is the new black, Limitless, Lucifer

So ungefähr die Hälfte der Folge verschlafen:

True Detective, American Gods, alle anderen Star Trek Serien, Halt and Catch Fire, Lilyhammer, Orphan Black, Heroes (bis Staffel irgendwas), Suits, Designated Survivor (ätzend, ich weiß auch nicht, warum ich das schaue), Paranoid, Prison Break, Daredevil, Master of None, Rita, The Mentalist, Sherlock, Six Feed Under, True Blood, The Crown, Sons of Anarchy, Shameless, Lovesick, White Collar, Better Call Saul, Narcos, Travelers, You are wanted, Awake, Lie to me

Meist drei Folgen ausgehalten und dann als sehr gute Einschlafhilfe benutzt (es sei denn, ich habe mich geekelt. Sowas wie Hannibal ist gar nicht mein Fall):

Fargo, The Wire, Gotham, Penny Dreadful, Hannibal, Dexter, Sneaky Pete, The Night Manager, The Expanse, Peaky Blinders, Blacklist, Marcella, Sense 8, Tote Mädchen lügen nicht, Mad Men, War Machine, Iron Fist, Luke Cage, Dirk Gently, Taboo, House of Cards, Call the Midwife, Under the Dome

Werde ich nie schauen: Dr. Who, Nurse Jackie (für einen Dauergag – ich bin mir sicher, die Serie gefällt mir sehr, aber man muss manchmal Opfer bringen)

Wahrscheinlich habe ich einige Serien vergessen. Aber vielleicht habe ich auch einfach nur _die_ eine Serie, die man un-be-dingt sehen muss, verpennt. Die sagt ihr mir jetzt aber, oder?

Prinzipiell mag ich Sci-Fi und Fantasy. Gemetzel und viel Blut liegt mir nicht so. Glattgebügelte Charaktere auch nicht so. Ich finds toll, wenn die Hauptfiguren leiden, Falten haben, auf Klo gehen und beim Sex den BH ausziehen. Absurde Szenarien mag ich auch und bunt. Serien, die so düster sind, dass ich selbst im Dunkeln kaum was sehe und eigentlich Licht in der Serie anmachen will, nerven.

Autor: dasnuf

Aha! Google doch "dasnuf" Muhahahahaha!

139 Gedanken zu „Gebt mir Serientipps“

  1. Ich bin etwas spät dran, möchte aber noch „Skins“ vorschlagen. Sieht erstmal wie eine typische Schulserie aus und dreht sich auch nur um die einzelnen Figuren, ohne dass noch eine Detektivgeschichte o.ä. eingewoben wäre. Das Ganze ist aber so eckig und „unseicht“ gemacht, dass man es einfach mögen muss. Ich fand auch das Konzept interessant: weil immer unterschiedliche Abschlussklassen begleitet werden, wechselt die Besetzung alle zwei Staffeln (bis auf gewisse „Brückencharaktere“). Schöne britische Serie, läuft auf Netflix.

       0 likes

  2. The Quest
    Borgen – Gefährliche Seilschaften
    Glee
    Real Humans – Echte Menschen (Das schwedische Original, nicht das Remake)
    About: Kate

       0 likes

  3. Mein absoluter Favorit der letzten Jahre ist Episodes. Ein wundervoller culture clash von zwei britischen Serienautoren, die ein Remake ihrer Erfolgsserie in den USA produzieren sollen, mit Matt Le Blanc in der Hauptrolle, den sie beide gar nicht haben wollen.
    Master of None fand ich auch toll. Es passiert eigentlich nicht wahnsinnig viel, aber das auf überaus charmante Weise und mit einem liebenswerten Cast. Die zweite Staffel ist noch besser als die erste.
    Berlin Station habe ich gerade erst fertig geschaut. Eine Serie, die Berlin nicht nur als beliebig austauschbare Kulisse verwendet, sondern toll in Szene setzt. Gut besetzt bis in die Nebenrollen.

       0 likes

  4. Zwei nicht so bekannte Juwelen:
    Die Vier (Originaltitel: Les Invincibles) 2011 – 2×8 Folgen – Französische Serie über 4 Männer – witzig, romantisch, dramatisch

    The Wrong Mans – 2013 – 8 Folgen – Zwei eher biedere Angestellte der Stadtverwaltung werden in ein weit hergeholtes – aber tödlich ernstes – Verbrechen verstrickt

    Und dann noch:
    Jonathan Strange & Mr Norrell – 2015 – 7 Folgen – Britische Fantasy Serie

    Versailles – 2015 – 2×10 Folgen – Französische Serie über die Entstehung von Versailles

    Die Märchenbraut – 1979 – 2×13 Folgen – Eine tschechoslowakische Fantasy-Kinderserie, aber Erwachsene können da gut mitschauen

       3 likes

    1. P.s.

      Eine Detektivin für Botswana (Originaltitel: The No. 1 Ladies‘ Detective Agency) – 2007 – Leider nur 7 Folgen

      Firefly – 2002 – Leider nur 14 Folgen (obwohl sich Dr. Sheldon Cooper beim Sender beschwert hat)

         0 likes

  5. Ergänzend dazu empfehle ich übrigens unbedingt „Das kleine Fernsehballett“. Ein Podcast auf (oder bei oder von?) Deezer, in dem sich Sarah Kuttner und Stefan Niggemeier über Fernsehen und Serien unterhalten. Aktuell gibt es, glaube ich, zwölf Folgen aus dem Frühjahr zu hören, im Oktober geht es mit neuen Folgen weiter. Sehr, sehr unterhaltsam!!!

       0 likes

  6. Hat schon jemand Grimm vorgeschlagen (nimmt zum Ende hin aber ab)? Oder The Strain? Wayward Pines? Defiance? 12 Monkeys?
    Wir mochten Drop Dead Diva (v.a. die frühen Staffeln sind kurzweilig). Vikings ist dir vermutlich zu viel Blut und Gemetzel ;) Quantico (weil dir Homeland gefallen hat) vielleicht.

    Und ja. Bitte gucke Transparent. Unbedingt. Dringend

       0 likes

  7. Mein Vorschlag ist Preacher. Meine es hier auch nicht entdeckt zu haben. Schräger Humor (genau meiner :D), Serie nach Comicvorlage. Klingt nach abgedroschenem Konzept, empfinde es aber absolut nicht so.

       0 likes

  8. Ich muß hier mal eine Lanze für Torchwood brechen. Obwohl Dr. Who auch gar nichts meins war, fand ich den Spin-Off toll. Die Charaktere sind schön abgedreht, die Effekte BBC-typisch schlecht aber sparsam eingesetzt.

       0 likes

  9. Definitiv unterhaltsam und stellenweise ziemlich skurril: Masters of Sex.

    Ebenfalls mittlerweile auf meiner Watchlist und obendrein kindertauglich: Avatar (The Last Airbender). Wird von Autoren wie Kritikern regelmäßig als Paradebeispiel für gutes Storytelling und komplexe Charaktere genannt.

       0 likes

  10. Falls noch niemand Dirk Gently empfohlen hat: Schau mal bei Dirk Gently rein (Netflix). Sehr abgedreht und chaotisch, aber extrem sympathisch. Außerdem: Douglas Adams halt, auch wenn man eher das setting übernommen hat, als die konkreten Stories.

       0 likes

  11. Definitiv „Person of Interest“. Fing als Sci-Fi Krimiserie an und dann kam Snowden. Danach war es dann eher eine Doku 8-) Naja, nicht ganz. Hervorragende Krimiserie mit mehreren grossen Handlungbögen, bei denen Themen wie Datenschutz vs. Sicherheit, Big Data und „Wie weit kann ein Staat seinen Bürgern trauen und umgekehrt“ zentral werden. Gute Hauptdarsteller und später kommen noch Amy Acker und Sarah Shahi dazu. Obwohl die Story ernst ist und zunehmend düsterer wird, gibt es jede Menge lustiger Momente. Die erste Staffel ist noch „Fall der Woche“ aber dann gehen die eigentlichen Stories los.
    Dark Matter wäre gut, wenn es nicht mittendrin abgesetzt worden wäre. Sense8 ist auch gut (weniger Story, mehr Charakterentwicklung). Killjoys hat zwar ein trashiges Design, macht aber trotzdem Spass. „Legion“ und „Dirk Gently“ sind genial abgedreht.

       0 likes

  12. Community: eine sehr lustige und kurzweilige Serie. Gibt sogar ein paar ganz besondere Folgen, z.B. eine im pixeligen Computerspiel-Stil und so…
    Die Serie ist einfach herrlich verrückt und lebt von den unterschiedlichen Charakteren, die alle auf ihre Weise etwas seltsam sind. :-D

       0 likes

  13. Parenthood, Crazy Ex-Girlfriend, Bunheads, Marvelous Mrs Maisel (Pilot war großartig, Staffel folgt), You Me Her, Madam Secretary, Brooklyn Nine-Nine, Parks and Recreation, Coupling

       0 likes

  14. Und so Sachen wie Great British Bake Off oder Project Runway? Ansonsten Grace & Frankie, Borgen (weiß aber nicht, ob es das bei Netflix und Co. gibt), evtl. Eureka (wobei der eine dramaturgische Kniff in der 4. Staffel nervt, ab da hab ich’s nicht mehr gesehn), Mozart in the Jungle (im Original, da isses besser und lustiger).

       0 likes

    via facebook.com

  15. Imposters. Eine der unterhaltsamsten Serien, die ich dieses Jahr gesehen habe, obwohl ich mir NICHTS davon erhofft hatte. Und definitiv Anne with an E.

       0 likes

  16. Luther und Elementary sind hundert mal besser als Sherlock (sorry, ich finde es grausam – aber die beiden Serien sind wirklich klasse),
    ansonsten gut sind Suits, evtl. Ray Donovan, Scorpion, Lie to me, American Crime Story, Under the Dome, My name is Earl, White Collar
    und so für zwischendurch ist iZombie ganz witzig.

       0 likes

  17. „Lilyhammer“

    Amerikanisch-Norwegische Produktion.
    Ein Mitglied der New Yorker Mafia, kommt in ein Zeugenschutzprogramm, damit er in einem Prozess gegen seinen damaligen Boss aussagt. Er landet im einsamen Norwegischen Lillehammer. Kukturschock und Absurditäten vorprogrammiert. Hat mich herrlich amüsiert.

       0 likes

  18. Doc Martin (super super lustig! Arztserie, Cornwall)
    Unforgotten (Mord und Totschlag )
    Vera (s.o., Northumberland )
    Endeavour (s.o., 60er Jahre, Oxford )

       0 likes

        1. Verstehe. Dennoch: Danny Lowinski ist mein Tip. Hört sich piefig an, denn es ist eine deutsche, für SAT1 gedrehte Serie, aber sie hat eine Chance verdient.

             0 likes

  19. Aus der Ecke Fleabag und Happy Valley, meine Empfehlung: „The A Word“.

    Serie über eine Familie, deren Welt auf den Kopf gestellt wird als ihr jüngster Sohn mit Autismus diagnostiziert wird.

    Tolle Serie.

       0 likes

  20. Ich hoffe ich habe Narcos auf der Liste nicht übersehen… Gemetzel und Blut ist eigentlich auch gar nicht meins, aber Narcos ist klasse! Selbst wenn man der Story nicht so 100 % folgt, ist es ein idealer Spanisch-Auffrischungskurs, weil zu großen Teilen eben in Spanisch und untertitelt. Zur Not auch nutzbar als Grundkurs: Bösartiges Fluchen und Verwünschen auf Spanisch :)

       0 likes

  21. Zu welcher Kategorie zählst du Lost?

    Ansonsten nicht mehr ganz neu, aber mir in guter Erinnerung geblieben: True Blood, Dowton Abbey, The L-Word, Boston Legal.

    Bei Netflix schau ich mir grad die ersten Folgen von Defenders an. Nicht kernerschütternd, aber kann man mal machen. Vermutlich eine gute Einschlafhilfe für dich.

    Und falls es zwischendurch mal ein wirklich guter Endzeitfilm sein soll: Snowpiercer.

       0 likes

    1. Defenders ist öde. V.a. wegen The Whiny Fist (wie @monoxyd ihn passenderweise nennt).
      Snowpiercer hab ich sogar schon 2x gesehen.

      Lost hab ich einfach in der Liste vergessen, weil es schon so lange her ist.

         0 likes

  22. Absurde Szenarien: A series of unfortunate events. Sci-Fi-Fi: Fringe (zumindest die ersten Staffeln). Leidende Hauptfigur: River. Eventuell zu duster: Luther. Bunt: Veronica Mars. Zusatzzahl: Endeavour (sehr schöne, britische Krimiserie) und Speechless (lustig und verschroben).

       0 likes

    1. A series of unfortunate events hatte ich schon gesehen.
      Fringe hat mich gelangweilt.
      River fand ich klasse (siehe Liste).
      Den Rest schiebe ich mal auf die Watchlist. Danke.

         0 likes

  23. Ein paar Ideen:
    – Better call Saul (für Breaking Bad Fans ein Muss, tolle Erzählweise, Mike muss man einfach lieb haben)
    – White Collar (Matthew Bomer in einer Gaumerkomödie fast ohne Gewalt, prima zum nebenher kucken)
    – Anne with an E (Mischung aus „Unsere kleine Farm“ und „Oliver Twist“, tolle Bilder, Literaturverfilmung)
    – Battlestar Galactica (grandiose Neuinterpretation des Sci-Fi Klassikers)

       0 likes

    1. Da sind sie, die Serien, die ich vergessen habe :D
      Better Call Saul und White Collar waren so naja okyish.
      Battlestar Galactica hab ich geliebt.
      Anne with E packe ich auf die Liste. Danke!

         1 likes

  24. Ich habe gerade mit Boardwalk Empire angefangen. Sex ohne BH ist definitiv vorhanden. Viel mehr kann ich noch nicht sagen, aber die ersten beiden Folgen haben mich schon gut unterhalten. Ansonsten vermisse ich in der Aufzählung Downton Abbey, aber vielleicht ist dir das auch zu „harmlos“?
    Die erste Staffel Fortitude fand ich superspannend (aber teilweise auch eklig, also: Warnung!), Carnivale ist definitiv zu unbekannt, und als Superheldenserie fand ich Arrow noch ganz hübsch. The Man in the High Castle mochte ich ebenfalls. Als entspannte Serie wäre noch Brothers and Sisters möglich. Ist aber natürlich nicht absurd oder ähnlich. Kann man aber garantiert super zu einschlafen und mehrere SchauspielerInnen aus Six Feet Under spielen mit (was zu Beginn etwas irritierend war).
    Und Doctor Who ist super. ;-)

       0 likes

  25. Wenn ich Nurse Jackie beschreiben müsste: ‚Ich finds toll, wenn die Hauptfiguren leiden, Falten haben, auf Klo gehen und beim Sex den BH ausziehen. Absurde Szenarien mag ich auch und bunt.‘

       0 likes

  26. „Anne with an E“ auf Netflix.
    Wunderschöne Geschichte, starke Schauspieler, tolle Aufnahmen, absolut sympatische Hauptfigur und sehr berührend.
    Auf Grund dessen, was ich hier seit Jahren so lese, würde ich behaupten: 100% dasnuf-Material!

       1 likes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken