6 Gedanken zu „Checkt das aus!“

  1. Ich weiß nicht, ob ich intolerant bin, oder einfach nur zu alt für den Mist, aber sollte ich irgendwann mal Nachwuchs produzieren (der Nordhesse an sich vermehrt sich übrigens ausschliesslich durch Zellteilung, nur mal am Rande) und der redet so, dann schick ich ihn (es) zu nem Deutschkurs.

    Aber da so in erster Linie Hiphops-Kiddies reden und mein (hypothetischer) Nachwuchs sofort zur Adoption oder zur Notschlachtung freigegeben wird, wenn er so nen Schrott hört, brauch ich mir eigentlich keine Gedanken zu machen. Und da mein Drang zur Vervielfältigung sich eh in Grenzen hält sowieso…

    Das kommt eh alles nur vom Hiphop. Sollte verboten werden der Schrott! Dann wäre auch der Weltfrieden gesichert, weil keine Knirpse es mehr cool finden „voll de krasse Gangstas“ zu sein! Und für ne normale Hose müssen auch nur halb so viele Polyester sterben, wie für eine tolle „Meingürtelhängtmirandenknien-Hipgehopse-XXXXXL“ Hose.

  2. Also, wenn man jetzt immer erst ein Wörterbuch benötigt, um Junge Menschen zu verstehen, dann wird die Kimmunikation wohl bald eingestellt werden. Nee, nee. *mitKopfschüttel*
    Und wo ist eigentlich der „Superritschie“ der an dieser Stelle immer den Sprachcheck mit Rentner durchführt :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr als 5x können Sie in einem Monat nicht kommentieren. So sorry! Ist das Gegenteil der Fall und sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen, dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken