The BOBs

Dieses Jahr gewinne ich nicht bei den BOBs. Ich lasse gewinnen sozusagen.

Auch dieses Jahr werde ich bei den BOBs nichts gewinnen. Dieses Jahr sogar sehr sicher, denn ich sitze in der Jury und da wäre es doch ein wenig – naja sagen wir – verboten peinlich, sich selbst zu lobhudeln.

Wer die Best of the Blogs noch nicht kennt: Laut wikipedia sind die BOBs:   „internationale Weblog-Awards, die seit 2004 jährlich vom deutschen Auslandssender Deutsche Welle vergeben werden. Bei den BOBs legt die Deutsche Welle ein besonderes Augenmerk auf die Förderung von Informations- und Pressefreiheit[…]. Seit 2005 vergibt die Deutsche Welle in Kooperation mit Reporter ohne Grenzen den Reporters Without Borders Award.“

Vergeben werden Preise in insgesamt 17 Kategorien, davon sind sechs sprachübergreifend. „Es gibt sechs Kategorien, die sprachübergreifend sind. In diesen Kategorien können User weltweit aus allen Wettbewerbssprachen Vorschläge einreichen. Finalisten aus verschiedenen Sprachen konkurrieren dort um eine Auszeichnung durch die Jury und durch die Internetnutzer.“ Die Kategorien umfassen u.a. „Best Blog“, „Best Video Chanel“ und „Best Blog German“. Wettbewerbssprachen sind arabisch, bengalisch, chinesisch, deutsch, englisch, französisch, indonesisch, persisch, portugiesisch, russisch oder spanisch.

Die Gewinner der verbleibenden elf Kategorien werden ausschließlich durch eine Online-Abstimmung ermittelt.

Die Nominierungsphase startete am 13. Februar und dauert bis zum 13. März. Die anschließende Online-Abstimmungsphase geht bis zum 2. Mai, an dem auch die Gewinner bekannt gegeben werden.

Ich freue mich riesig dieses Jahr als Jurymitglied für Deutschland dabei zu sein. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich die BOBs bislang immer als sehr ernste Veranstaltung wahrgenommen habe, bei näherer Recherche jedoch feststellen konnte, dass nicht alles so broternst ist, wie es zunächst aussah (was der Seriosität keinen Abbruch tut) zum Beispiel hat „Der Postillion“ 2010 als bestes deutsches Weblog gewonnen. Jedenfalls freue ich mich sehr auf die Aufgabe und auch darauf all die neuen Blogs kennenzulernen und erschauderte ein wenig bei der Vorstellung valide Kriterien für die Beurteilung der einzelnen Kandidaten finden zu müssen. Glücklicherweise liebe ich ellenlange Excellisten und diese Leidenschaft wird mir dabei sicherlich hilfreich sein.

Und jetzt hoffe ich auf Eure Unterstützung bei den Nominierungen!

Ach und übrigens: Mitglieder der Jury können auch eigene Kandidaten zum Wettbewerb vorschlagen. Jetzt wäre also der richtige Zeitpunkt zum intensiven Einschleimen gekommen.

2 Gedanken zu „The BOBs“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr als 5x können Sie in einem Monat nicht kommentieren. So sorry! Ist das Gegenteil der Fall und sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen, dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken