Das Leben von Lucky und Pucky – ein Tagebuch

Hallo, ich bin Pucky und bin ein Schaf. Ich will euch von mir und meinem Bruder  erzählen. Mein Bruder wird auch was schreiben, aber nun bin ich erst mal dran.

Nun, ihr wisst ja nicht ganz genau wer ich bin. Deshalb werde ich jetzt was von mir erzählen. Ich komme aus Dublin, also der Hauptstadt von Irland. In Irland ist es sehr schön. Das Gras ist dort sehr saftig und schön grün, aber es regnet sehr oft. Ich finde das aber nicht schlimm. Denn nur so kann es so schön grün sein. Mir fällt auf: Eigentlich habe ich jetzt nicht über mich gesprochen, sondern über die Landschaft.  Was aber so ist, weil ich sie so schön finde.

Das nächste, was ich jetzt sage, ist auch nicht über mich, sondern über meinen Bruder Lucky. Er tobt derzeit und auch die Zeit davor rum. Eigentlich tobt er immer rum. Ich hingegen tobe fast gar nicht rum. Jetzt mal zu unserem Aussehen: Ich bin weiß und habe einen Schal, der in den Farben der Fahne von Irland ist. Jetzt zu Lucky: Er hat auch weißes Fell, aber seine Füße und sein Kopf sind schwarz. Das war es erst Mal von mir.

Das ist ein Foto von uns beiden. Wisst ihr wer wer ist?

Disclaimer: Das ist eine Geschichte, die Kind 3.0 geschrieben hat und täglich fortführen möchte. Vielleicht wird es eine schöne Lese- oder Vorlesegeschichte für eure Kinder. Quasi von Kind zu Kind.

66 Gedanken zu „Das Leben von Lucky und Pucky – ein Tagebuch“

  1. Das ist ein sehr schöner Anfang. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht und was die beiden alles erleben werden. Wie seid Ihr beiden denn überhaupt nach Berlin gekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr als 5x können Sie in einem Monat nicht kommentieren. So sorry! Ist das Gegenteil der Fall und sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen, dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken