Netzfest is coming!

Quelle: https://re-publica.com/de/page/netzfest-2019

Und damit eine Neuauflage meines Austauschformats „Endgegner Computerspiel„.

Letztes Jahr gab es für „Endgegner Computerspiel“ auf der re:pubica viel mehr Interessenten als ich Plätze hatte. Deswegen und auch aufgrund des positiven Feedbacks der Teilnehmenden biete ich wieder gemeinsam mit SCHAU HIN – diesmal allerdings zum Netzfest (welches das Wochenende vor der re:publica stattfindet) nochmal einen Austausch zwischen  computerspieleaffinen Eltern und für die eher skeptischen Eltern an.

Hintergrund

Der Themenkomplex „Kinder und digitale Medien“ ist nicht selten heiß diskutiertes Thema an jedem Elternabend in der Schule. Wenn es dann konkret um Computerspiele geht, gehen die Haltungen schnell auseinander.

Ballerspiele auf keinen Fall! Wenn Spiele, dann nur Lernspiele! Höchstens 30 min! Fortnite unter keinen Umständen! Wussten Sie schon, dass bei Minecraft Kühe getötet werden? Computerspiele machen doch total süchtig!

Alles Aussagen, die ich so schon gehört habe und selbst wenn es nicht so extrem wird, gibt es doch viele Eltern, die sich sorgen. Wie lange ist denn gut für mein Kind? Wie beurteile ich überhaupt, ob ein Spiel was für mein Kind ist? Wieso sind Computerspiele so attraktiv für Kinder? Mit wem kommen Kinder und Jugendliche eigentlich durch das Spielen in Kontakt? Geht es unter Gamern nicht oft sexistisch zu?

Je weniger Eltern selbst mit Computerspielen zu tun haben, desto schwieriger ist der Zugang dazu. Einzige Informationsquelle sind oft Massenmedien, die gerne oberflächlich auf Klischees rumreiten und nicht wirklich hilfreich in Sachen Aufklärung und Information sind.

Deswegen möchte ich Eltern zusammenbringen, die Computerspielen ggü. aufgeschlossen sind (z.B. weil sie selbst spielen oder gespielt haben) und Eltern, die eher unbedarft in Sachen Computerspiele sind.

Wann?

Am Sonntag, den 5.5. von 16 bis 17 Uhr.

Wo?

Im Workshop-Zelt.

Wer?

10 computerspielaffine Eltern und 10 computerspielzögerliche oder -unerfahrene Eltern. Es gibt wirklich nur diese 20 Plätze. Es gilt frist come – first serve.

Was?

Zum Start erhaltet ihr einen Aufkleber. Auf den schreibt ihr euren Namen,  Alter eurer Kinder und die Sache, die ihr am liebsten mit euren Kindern macht bzw. euer Lieblingsspiel.

Wir starten mit einer kurzen Vorstellung von SCHAU HIN!, mit denen ich die Session anbiete und dann geht es direkt in das gemeinsame Gespräch.

Jeweils zu zweit setzt ihr euch zusammen und unterhaltet euch 5 Minuten. Dann rückt ihr einen Stuhl weiter und unterhaltet euch mit dem nächsten. Das geht so lange weiter bis jeder aus der einen Gruppe mit jede/m aus der anderen Gruppe gesprochen hat.

Die Session letztes Jahr hat gezeigt, dass es sich lohnt etwas zu schreiben mitzunehmen. Die meisten wollten sich gerne Tipps und Spiele notieren. Wer möchte, bereitet sich mit meinen Fragebogen vor. Ihr werdet aber sehen fünf Minuten sind kurz und man hat sich auch so viel zu erzählen.

Ich freue mich auf euch!


Lest die Ergebnisse des letzten Jahres, wenn ihr Lust habt.

P.S. Die Teilnahme ist natürlich kostenlos!

In Kooperation mit

57 Gedanken zu „Netzfest is coming!“

Reposts

Mentions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken

To respond on your own website, enter the URL of your response which should contain a link to this post's permalink URL. Your response will then appear (possibly after moderation) on this page. Want to update or remove your response? Update or delete your post and re-enter your post's URL again. (Learn More)