Nutzungsmöglichkeit 2: Trockenvorrichtung für frisch lackierte Fingernägel

Im Sommer trägt man gerne offene Schuhe. Um eine ausführliche Pediküre kommt man nicht herum und hat man diese hinter sich gebracht, müssen natürlich die Fingernägel farblich auf die Fußnägel abgestimmt sein. Leider bin ich ein ungeduldiger Mensch und ich hasse nichts mehr als darauf zu warten, dass der gerade aufgetragene Nagellack endlich trocken wird.
Ein professionelles Maniküreset hat natürlich ein Naggellacktrocknungsgebläse. Da mir das aber zu teuer ist und ich von einem Freund gehört habe, dass die Notebooks über die Tastatur entlüften, probiere ich es einfach mal damit. Fix den Nagellack aufgetragen und über die belüftete Tastatur gehalten et voilà kein affektiertes Händchenwedeln mehr. Allerdings ein bisschen mehr könnte es schon blasen.

Laptop als Nageltrockner

Umfunktionierungsaufwand: keiner
Alternativbrauchbarkeit: mäßig
Gesamtbewertung: **** (4 von 6)

Vergangene Tests:

5 Gedanken zu „Nutzungsmöglichkeit 2: Trockenvorrichtung für frisch lackierte Fingernägel“

  1. Der Haupteffekt ist ja der, dass Du während des Trocknens nicht panisch herumwedeln mußt, sondern noch den Schein der hart arbeitenden Manager-Mieze wahren kannst.

    Fingernägel lackieren wird damit endgültig gesellschaftsfähig.

  2. Die Blasstärke des Lüfters steigt meist, wenn man dem Computer schwierige Aufgaben stellt (über den Sinn des Lebens nachdenken, Word-Grammatikkorrektur über andererleute Bücher laufen lassen, CDs zu MP3s oder DVDs zu kleinen Videoschnipseln umrechnen lassen…).
    Die Blasdauer sinkt in diesen Fällen aber beträchtlich.

    Außerdem: fast alle Notebooks haben noch irgendwo einen zusätzlichen Luftaustritt, der richtig pusten kann (bei einigen Modellen von Fujitsu Siemens leider rechts hinten, damit einem die Maushand gegrillt wird).

  3. Mein Laptop kann schnurren wie eine Katze, und seitlich neben das Haar gehalten könnte er nach längerer Betriebsdauer auch als Föhn funktionieren. Aber auch hier ist die Blaseschwäche ein Nachteil der eingebauten Entlüftung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken

To respond on your own website, enter the URL of your response which should contain a link to this post's permalink URL. Your response will then appear (possibly after moderation) on this page. Want to update or remove your response? Update or delete your post and re-enter your post's URL again. (Learn More)