Weil das Schweigen im Angesicht des Hasses ein Zustimmen ist

Kübra Gümüsay fordert uns auf Liebe zu organisieren. Sie sagt: Das Schweigen ist im Angesicht des Hasses ein Zustimmen. Und ich glaube auch, dass wir mehr tun können und müssen als schweigen und dulden.

Kübra Gümü?ay - Liebe organisieren, um dem Hass etwas entgegen zu setzen
Kübra Gümüsay – Liebe organisieren, um dem Hass etwas entgegen zu setzen

Mittwoch morgens habe ich immer ein bisschen Zeit für mich. Deswegen habe ich angefangen mir die Vorträge anzuschauen, die ich mir auf der re:publica nicht live anschauen konnte. Jetzt sitze ich hier mit Tränen und zugeschnürtem Hals und dachte mir, das teile ich mal.

Ich spreche von dem Vortrag „Organisierte Liebe“ von Kübra Gümüsay und kann nur sehr empfehlen, sich die halbe Stunde Zeit zu nehmen, die es dauert, diesen Vortrag anzuhören.

Gegen Ende möchte man jedes Wort, das sie sagt, abtippen und unterschreiben.

„Wenn Menschen sich für ihre rassistischen Äußerungen nicht mehr schämen, sind wir mit unserer Empörung zu spät dran.

[…]

Der Hass macht uns träge […], dabei sind wir viel, viel mehr. Wir könnten viel, viel lauter sein, denn organisierte Liebe ist ein politisches Werkzeug!

[…]

1. Verbreitet Informationen gegen Populismus! Verbreitet Texte, Bilder, Berichte, die das repräsentieren für was ihr steht!
2. Aufklärung! Betreibt Aufklärung!

Die Verantwortung gegen Vorurteile und Ressentiments zu arbeiten, liegt nicht bei den Betroffenen, sondern bei der gesamten Gesellschaft

3. Empathie! Zeigt Empathie!

Warum tun wir uns so schwer? Warum tun wir uns so schwer darin Liebe zu zeigen?

Wir leben in einer Zeit, die durchtränkt ist von Kritik. Wir sind noch besser in unserer Kritik, weil wir es schaffen, nicht ein, nicht zwei, nicht drei sondern viermal um die Ecke zu denken. Die Meta-Meta-Metakritik! Wir stehen am Gipfel der Reflektiertheit. Wir haben den größten und längsten erhobenen Zeigefinger. Unsere Moral ist die höchste, die beste. Ich sage nicht wir sollen unkritisch sein. Im Gegenteil. Aber wir sollten ehrlich sein, ehrlich miteinander.

Wenn du etwas gut findest, dann sag das doch! Dann feiere das doch. Die Person, die Ideen, die Werte, die Texte! Wir müssen einander feiern. Ich finde dich toll! Ich bin ein Fan von dir! Und zwar von lebenden Menschen und nicht nur von Toten.

[…]

Gebt positives Feedback, stürmt Kommentarspalten! Seid präsent. Seid solidarisch. Seid da. Zeigt Zivilcourage.

Warum müssen wir Liebe organisieren?

Weil das Schweigen im Angesicht des Hasses ein Zustimmen ist.“

Danke, Kübra Gümüsay!

Das beantwortet einige meiner Fragen zu „Warum habt ihr nichts getan?

Autor: dasnuf

Aha! Google doch "dasnuf" Muhahahahaha!

39 Gedanken zu „Weil das Schweigen im Angesicht des Hasses ein Zustimmen ist“

  1. Wirklich, ehrlich: Wer nicht dagegen ist, ist dafür?

    Machen wir mal ein aktuelles Beispiel: Wer jetzt nicht gegen die Vergrößerung der Bundeswehr auf die Strasse geht, ist daür!
    Wer jetzt nicht den Google Vorschlag für (bestimmte) weibliche Emoji’s unterstützt (gibt’s schon ein hashtag?) ist dagegen!

    Silence can be violence ist sooo 1990er

       0 likes

    1. ach, bruno… schlechter tag heute?! es geht nicht nur ums „zustimmende schweigen“… sondern all diesem hass liebe entgegen zu setzen… mag sein, dass das nichts super-neues ist, aber warum sollen wir nicht feiern, was wir gut finden? du scheinst ja auch gerade eine umarmung zu brauchen…
      (und außerdem sind die 90er doch gerade wieder total „trendy bei den kids“, oder? :D)

      http://organisierteliebe.de/about

         1 likes

      1. Ich hab‘ gar nicht soo schlechte Tage und werd‘ auch oft genug umarmt.

        Und jetzt ohne auf den Vortrag selber Bezug zu nehmen, der Artikel hier fängt an mit der Überschrift bzgl. Schweigen=Zustimmung und dann im Lead gleich noch mal.

        Und ich hab‘ jetzt schon ein paar Kampagnen beobachtet die -wahrscheinlich völlig zurecht- eine bestimme Idylle erzeugen wollen, wo’s dann nach ein paar Schritte dann doch beim Thema Deutungshoheit (ich weiß‘ besser, was du ausdrücken möchtest) landet oder gegenseitigen Vorwürfen (du liebst nicht Genug!).

        Ich unterstütze jede oder jeden der dem Hass Liebe entgegensetzt. Wenn Sie oder Er es denn kann.

           0 likes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken