Aufgaben wirklich gleichberechtigt teilen

Das ist die Zusammenfassung meines Vortrags „Warum endet die Gleichberechtigung so oft mit der Geburt des ersten Kindes? Was „Mental Load“ damit zu tun hat“ auf dem Female Future Force Day

Im Mai 2017 habe ich das erste Mal den Begriff „Mental Load“ gehört. Begegnet ist er mir im Comic „You should’ve asked„.

Im Grunde sagt der Begriff nichts anderes als dass es neben den sichtbaren Aufgaben im Alltagsleben sehr, sehr viele unsichtbare Aufgaben gibt, die nie explizit genannt werden, dennoch alle so nebenher identifiziert, bedacht, geplant und dann erledigt werden.

„Aufgaben wirklich gleichberechtigt teilen“ weiterlesen

Vortrag zum Thema „Mental Load“ beim Female Future Force Day

Am Samstag, den 25. August, ist Female Future Force Day und upsi, mein Vortrag ist noch nicht fertig. Ich hab schnell nachgelesen über was ich sprechen werde und freue mich schon darauf, klingt nämlich sehr interessant:

Warum endet die Gleichberechtigung so oft mit der Geburt des ersten Kindes? Was die „Mental Load“ damit zu tun hat

Wie kommt es, dass wir manchmal an unseren alltäglichen Familienaufgaben, die unsichtbar nebenherlaufen, kaputt gehen können – obwohl wir doch unterstützungsbereite Partner haben, die durchaus mithelfen würden, wenn wir sie nur darum bitten würde? Um das zu klären, wird Patricia den Begriff „Mental Load“ beleuchten und erläutern, warum Sie es für unbedingt notwendig hält, diese Last zu teilen und zwar zusätzlich zum tatsächlichen Tun.“

Spoiler: 12 Jahre Tätigkeit als Projektleiterin und eine kleine Vorliebe für Excel-Listen helfen… aber lasst euch überraschen!

Mein Slot ist um 11.45 bis 12.00 Uhr auf der Family Stage

Wie ich zufällig erfahren habe, als ich meine Ansprechpartnerin des FFF darüber informieren wollte, dass ich es nicht schaffe meine Präsentation pünktlich zur Deadline einzureichen, werde ich OHNE Präsentation sprechen. Ganz frei. Hui! 15 min ohne irgendwas. So ganz TED-Talklike. Zum Glück hatte ich gerade eine Fortbildung zum Thema Story Telling.

Außerdem habe ich bei „Mit Kindern Leben“ in der Folge „Arbeitsteilung in der Familie“ schon mal über das Thema gesprochen. Also habe ich Ahnung!

Wer mich oder eine der anderen Speakerinnen* hören möchte und noch kein Ticket hat: Hier ein Weg etwas günstiger an ein Ticket zu kommen. Für eine Leserin, die sich das Ticket gar nicht leisten kann, habe ich noch ein Freundinnenticket. Gerne per Mail melden.**


*Aus Gründen der Leserlichkeit verwende ich das generische Femininum. Männer sind natürlich mitgemeint.

**Das Ticket ist weg.

Was noch?

Im Blog komme ich ja selten zu irgendwas, was nicht heißt, dass ich gar nichts mache (also außer arbeiten und Serien schauen äh mich um meine Familie kümmern). Deswegen trage ich einfach mal zusammen, was es außerdem noch so gibt von mir:

Geschriebenes

Bei sofatutor habe ich z.B. darüber geschrieben, warum Modern Family die (un)perfekte Familienserie ist.

Gesprochenes

Regelmäßig unregelmäßig podcaste ich mit drei sehr schnuffigen Menschen bei DerWeisheit.de zu weltbewegenden Themen wie Mode, Terror und Sex (ja, meine Güte, man muss ja für Traffic sorgen…).

Einmalig war ich Gast beim Picknick am Wegesrand Podcast mit Gregor Sedlag und Caspar Clemens Mierau und wir haben über Star Wars gesprochen und zwar als Nerd, als Neueingestiegene und als völlig Unbefleckter.

Eigenlob stinkt ja, aber… *hüstel* ich finde den Podcast selbst wirklich sehr hörenswert, weil ich wirklich mal im Thema war und es auch super spannend ist, was Gregor und Caspar aus ihren Perspektiven zu den Star Wars Filmen berichten. Immerhin habe ich jetzt final gelernt, dass Star Wars kein Science-Fiction ist, was vieles von meiner bislang eher nicht vorhandenen Begeisterung erklären kann.

Wenn man Science Fiction mag, sollte man diesen Podcast ohnehin öfter mal hören…

Außerdem gibt es Gelesenes!

Am 20. März in Stuttgart im Merlin um 11.30 Uhr – ihr könnt sogar eure Kinder mitbringen! Ich bereite dazu eine 200 Powerpointfolien umfassende Präsentation vor, die kurz in die Familienverhältnisse einführt, so dass ihr auch gerne Menschen mitbringen könnt, die weder mich noch mein Blog kennen!

Am 19. April in Hannover um 20 Uhr, u.a. mit der großartigen Ninia LaGrande. Ich habe außerdem gehört, es gibt Gesang an diesem Abend.

Und einen Vortrag im Rahmen der denkst Familienbloggerkonferenz am 23. April in Nürnberg werde ich auch halten: Es wird um Privatheit gehen.

Apropos Lesungen: Wenn mir die Anfahrt und ggf. eine Übernachtung erstattet wird, komme ich eigentlich überall hin.

Und was mich besonders freut: Gewonnenes

Nämlich den Goldenen Blogger 2015 für mein Buch „Sehr gerne, Mama, Du Arschbombe“. Das ist für sich alleine genommen schon super toll und ich danke allen, die mich gewählt haben, von Herzen. Ich überlege jetzt allerdings, ob ich mich zur Ruhe setze, da ich letztes Jahr ja schon „Bestes Tagebuch-Blog 2014“ geworden bin oder ob wir es 2016 noch mit unserem Weisheits-Podcast in die Liste der Nominierten schaffen. Man muss ja Ziele im Leben haben, oder?